Blog

Dem eigenen Glück auf die Sprünge helfen ...

Vollmond in Waage: Dem eigenen Glück auf die Sprünge helfen ...

Dieser Vollmond in Waage wartet mit einer starken Antriebskraft auf, unterstützt er uns doch darin, die intensiven Fische-Energien in uns auszugleichen, die durch die seltene Jupiter-Neptun-Konjunktion in Fische in diesem Monat ausgelöst werden.

Dieser Vollmond findet auf der Widder-Waage-Achse statt – d.h. mit dem Mond auf 26 Grad und 45 Bogenminuten im Zeichen Waage, aufgerundet auf 27 Grad Waage und der Sonne ebenfalls auf 27 Grad im gegenüberliegenden Zeichen Widder. 

Das sind die Punkte bzw. Lebensbereiche in deinem Horoskop, ...

... die zu diesem Vollmond im Rampenlicht stehen. Es ist, als ob der Scheinwerfer auf eben diese Bereiche strahlt, damit du etwas klarer sehen und erkennen kannst. 

Wann immer sich Sonne und Mond gegenüberstehen, weisen sie daraufhin, dass etwas in uns in ein Gleichgewicht finden will. Und das, was da ins Gleichgewicht finden möchte, zeigt sich in den astrologischen Häusern, wo sich in deinem Horoskop die Zeichen Waage und Widder befinden. Das sind die Lebensbereiche, in denen du aufkommende Spannungen in dir ausgleichen und mutig neue Schritte setzen kannst. 

Diese Spannungen können Fragen auslösen, ...

... wie z.B.: Wo nehme ich die Bedürfnisse anderer wichtiger als meine eigenen? Oder, konträres Beispiel, wo nehme ich mich selbst zu wichtig und setze mich über die Bedürfnisse anderer hinweg? D.h. alle Themen rund um Geben und Nehmen, die im Spannungsfeld von Ich und Du entstehen können, rücken in Fokus.

Zu diesem Vollmond können wir dank des T-Quadrats, das sich zwischen dem Mond in Waage, der Sonne in Widder und Pluto in Steinbock spannt, klarer erkennen, wo sich hier Ungleichgewichte abzeichnen. Einziges Risiko, dass mit dieser Konstellation mitschwingt, ist, dass wir zu Ungeduld neigen, uns unnötig Druck machen und vielleicht zu emotionsgeladen reagieren können.

Mit dem Mond in der harmoniebedürftigen Waage sind wir eingeladen, ... 

... eine objektivere Sichtweise einzunehmen und zu beobachten, wo wir in unseren Gedanken, in unseren Gesprächen, oder auch in unseren Handlungen und Erwartungshaltungen über die Stränge schlagen, wo wir uns selbst und/oder anderen zu viel abverlangen, ohne zu merken, wie nachteilig sich dies auf uns, auf unser Leben oder unsere Beziehungen auswirken kann. 

Sind wir hier selbstreflektiert, können wir mit schönen Entwicklungen rechnen. Denn Mond, Sonne und Pluto stehen jeweils in kardinalen Zeichen, die neue Entwicklungen fördern. Wichtig ist nur, uns nicht unter Druck zu setzen. Hier ist insofern Vorsicht geboten, als dass Pluto im Aspekt zu Mond und Sonne einen solchen Druck in uns entstehen lassen kann. 

Pluto in Steinbock verändert Lebensstrukturen oder auch Verhaltensmuster ...

... aus unserer Vergangenheit, die uns heute nicht mehr dienlich sind. Mit diesem Aspekt zum Mond im Beziehungszeichen Waage kann er uns darin unterstützen, uns aus alten, sich stets wiederholenden Verhaltensspiralen zu lösen, damit wir nicht immer wieder die gleichen Muster und Fehler wiederholen. Pluto in Steinbock arbeitet tief und gründlich, von daher lass dir Zeit, tritt einen Schritt zurück, wenn es mal nicht so läuft, wie du es dir wünschst.

Letztlich besteht Plutos Aufgabe darin, uns in unsere Kraft und Selbstermächtigung zu führen. Um das zu erreichen, entledigt er uns all der Schichten, die uns beschweren, so dass unsere Sonne, die für unsere Persönlichkeit steht, wieder voll erstrahlen kann. Wenn dich also in diesen Tagen jemand im Außen triggert, dann betrachte dies als einen Test, ...

... und schau, inwieweit es dir gelingt, in deiner Mitte zu bleiben.

Zu diesem Vollmond können schwelende Konflikte, verdrängte und unausgesprochene Unstimmigkeiten in unseren Beziehungen offen zutage treten. Wenn wir dann die Schuld für diese Ungereimtheiten nicht einfach unserem Gegenüber in die Schuhe schieben, sondern uns ehrlich nach dem eigenen Anteil fragen, erkennen wir Seiten von uns, die wir bisher nicht wahrhaben wollten. 

Und dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung Selbsterkenntnis, zu dem der Vollmond in Waage einlädt. Wenn wir immerzu das Spiegelprinzip in unseren Beziehungen beherzigen und darauf achten, welche Eigenschaften wir bei unseren Mitmenschen bewundern oder auch ablehnen, ...

... erkennen wir letztlich uns selbst.

In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an die Anfänge meiner schamanischen Ausbildung vor vielen Jahren, die einen tiefgehenden Erkenntnisprozess in mir ausgelöst hat. Hier erinnere ich mich besonders an eine Übung, bei der ich Teil einer großen Gruppe war. 

Die Seminarteilnehmer waren allesamt Menschen wie ich, die irgendwie ahnten, dass etwas in ihrem Leben grundlegend schieflief, die selbst aber einfach nicht wussten, wie sie sich aus eigenen Kräften aus ihren Fallstricken befreien sollten. Wie bei mir kreisten die Themen vorwiegend um Beziehung und Beruf und zum Teil auch um Gesundheit. 

Die große Herausforderung in diesem Seminar war – und dazu wurden wir gleich zu Beginn aufgefordert –, paarweise zusammenzuarbeiten. Dabei durften bzw. mussten wir einen Teilnehmer aus der Gruppe auswählen, zu dem wir die größten Widerstände verspürten. Also zu einem Menschen, der überwiegend negative Gedanken und Gefühle in uns auslöste. Im ersten Moment war das natürlich sehr beklemmend, denn wer geht schon gerne direkt auf den Menschen zu, den er auf Anhieb – ohne ihn zu kennen – am wenigsten mag?!

Aber genau darin lag der Schlüssel für den inneren Wandel, ...

... der sich von dem Tag an in der gesamten Gruppe und so auch in mir vollzog. Genau in den Menschen, zu denen wir den größten Widerstand verspürten, erkannten wir uns selbst. Damit fiel eine große Last von uns, wir fühlten uns um einige Kilo leichter, befreiter und verbundener. Ich weiß noch, dass ich an diesem ersten intensiven Seminartag völlig erschöpft ins Bett fiel und das erste Mal nach langer Zeit wieder durchschlief. 

Die langjährigen Schlafstörungen, die mich bis dahin geplagt hatten, gehörten nach diesem schamanischen Seminar der Vergangenheit an. Dieses Beispiel teile ich heute mit dir, um dir nahezubringen, welche Wandlungskraft dieser Vollmond in Waage im T-Quadrat zu Pluto haben kann. 

Eine andere Ausdrucksform dieser Konstellation kann jene sein, dass ...

... wir unbedingt etwas wollen, dass wir z.B. gleich der Sonne in Widder freier und unabhängiger sein möchten, aber nicht bereit sind, uns diese Freiheit und Unabhängigkeit zunächst einmal zu erarbeiten.

Pluto in Steinbock kann hier auch auf Berufsthemen hinweisen, wo wir uns vielleicht wünschen, freier und selbstständiger agieren zu können, wo wir uns vielleicht aus zu eng gewordenen Fesseln befreien wollen. Aber im Zeichen Steinbock bekommen wir zumeist nichts geschenkt. 

Hier dürfen und müssen wir etwas dafür tun, ...

... und das kann sich manches Mal vielleicht so anfühlen, als müssten wir auf der einen Seite etwas von uns opfern, um auf der anderen Seite das zu erhalten, was wir uns wünschen. Ein solch innerer Konflikt kann in diesen Tagen aufkommen, wo du vielleicht spürst, dass dir der Weg in Richtung Wunscherfüllung sehr viel abverlangt, und wo Zweifel in dir aufkommen können, ob der gewählte Weg der richtige ist.

In diesem Zusammenhang kann es hilfreich sein, einen Blick auf Venus zu werfen, die die Regentin dieses Vollmondes ist. Wie wir sehen können, steht Venus auf 12 Grad im Zeichen Fische, in unmittelbarer Nähe von Neptun und Jupiter. 

Venus in Fische ist den astrologischen Würden nach erhöht, ... 

... d.h. sie fühlt sich in diesem Zeichen überaus wohl. Diese Venus kann sich gut entspannen, sie mag alles Schöne, Genussvolle, Romantische und Spirituelle, und sie kann auch mal Zeit mit sich alleine verbringen und sich Gutes gönnen.

Weiter können wir sehen, dass auch Mars seinen Lauf im Zeichen Fische begonnen hat. In einem Zeichen, das weniger zu diesem durchsetzungsstarken Planeten passt. Denn Mars als der Regent des Widders liebt das Feuer, den Konflikt, die Schnelligkeit und Unabhängigkeit. 

Im Zeichen Fische jedoch darf er seinen Kampfmodus, seinen Widerstand ...

 ...und sein Ego loslassen, und eine ganz andere Seite von sich zeigen, und zwar seine sensible, einfühlungsstarke und geduldige Seite. Zudem steht Mars im harmonischen Trigon zu Lilith, die jetzt in ihren Lauf im Zeichen Krebs begonnen hat. 

Lilith in Krebs vermag uns aufzuzeigen, wo wir uns von unseren eigenen Wurzeln getrennt fühlen. Wo wir vielleicht eine Ablehnung, eine Abwertung durch Eltern erfahren haben. Oder wo ein anderes verschüttetes Familiengeheimnis gleich einem Stein auf unserem Herz lastet und uns den Zugang zu unseren Wurzeln, zu Geborgenheit, Wärme und zu unseren Gefühlen versperrt. 

Hier kann dir, falls du dich angesprochen fühlst, ...

... z.B. eine Familienaufstellung oder auch eine schamanische Reise helfen, verdrängte Themen bewusst zu machen und unterdrückte Gefühle wieder ins Fließen bringen.

Und da die Energie der Fische nach wie vor sehr stark ist – zu sehen am Planetenteam in Fische, mit Mars, Venus, Neptun und Jupiter in Fische – können wir in diesen Tagen die Erfahrung machen, dass wir zu tiefen und wertvollen Einsichten kommen, die heilsam und wegweisend sein können. In meinem letzten Sonderbeitrag sprach ich darüber, dass zu Mitte April die Energie der Fische in deinem Horoskop in Fokus rückt. 

Und ich sprach auch darüber, wie du herausfinden kannst, welche Chancen und Risiken diese seltene Planetenverbindung von Jupiter und Neptun in Fische mit sich bringt, die zuletzt im Jahr 1856 stattgefunden hat. Auch sprach ich darüber, wie du herausfinden kannst, welchen Lebensbereich sie in deinem Horoskop aktiviert, damit du bestmöglich durch diese Zeit navigieren kannst. Bei Interesse findest du diesen Sonderbeitrag in meinem Blog oder als Videobeitrag unter nachfolgendem Link: Jupiter-Neptun-Konjunktion

Dort, wo sich in deinem Horoskop das Zeichen Fische erstreckt, ...

... dort bist du bereit für eine Veränderung. Und was auch immer dich noch davon abhält, diesen nächsten Wachstumsschritt zu setzen, diese höhere Stufe zu nehmen, davon magst du dich in diesem Monat zunehmend befreien.

Dieser April hat aufgrund der starken Jupiter-Neptun-Verbindung eine überaus reinigende und befreiende Wirkung. Er kann uns reinwaschen von hinderlichen, uns blockierenden Energien, wie z. B. hinderlichen Glaubenssätzen und Ängsten. Wir können zu ganz neuen Einsichten gelangen, die unsere Perspektive weiten.

So kann dich dieser Vollmond darin unterstützen, all den Ideen, ...

... all den Inspirationen, die dich in diesen Tagen erreichen, einen guten Nährboden zu bereiten. Dass die Zeit dafür besonders günstig ist, zeigt auch die große Planetenbetonung in den Erd- und Wasserzeichen. Denn dort, wo das Wasser auf die Erde trifft, dort wächst und gedeiht etwas, gleich der Natur, die nach einem starken Regen zu voller Blüte erwacht.

Bekräftigt wird dies auch durch Venus, die unterstützende Aspekte zu Merkur und Uranus in Stier hält. Da der Stier ebenso wie die Waage von Venus regiert wird, und Venus im Allgemeinen Schönes vollbringt, dürfte der Dialog, den sie mit Merkur und Uranus führt, ...

... für überraschend gute Nachrichten oder Ideen sorgen. 

Denn Merkur steht für unsere Gedankenwelt, unsere Ideen, unsere Gespräche. Uranus wiederum für kosmische Geistesblitze, plötzliche visionäre Ideen, die wie aus dem Nichts auftauchen können. 

Eine Herausforderung zu diesem Vollmond kann jedoch sein, dass wir in diesen Tagen einen inneren Konflikt austragen. Eine Art Entscheidungskonflikt, wo wir nicht wissen, ob wir das, wozu uns das Leben drängen möchte, überhaupt wollen. Vergleichbar mit einem Ego-Konflikt, wo wir spüren, dass eine Veränderung ansteht, dass wir ihr auch nicht entkommen können, aber wo sich alles in uns dieser anstehenden Veränderung widersetzt.

Aber Plutos Position und das T-Quadrat, das sich zwischen Pluto, Sonne und Mond spannt, zeigt, dass wir uns für diesen Wachstumsschritt öffnen müssen. 

Wo Pluto im Spiel ist, ist jeder Widerstand zwecklos. 

Dort sterben wir in gewisser Weise immer wieder einen Ego-Tod, lassen die vielen, uns unnötig belastenden Egowünsche los und öffnen uns für das Wesentliche, für das, was wir wirklich wollen, für das, was wir uns auf Seelenebene wünschen. 

Pluto hält zudem einen unterstützenden Aspekt zu Jupiter und Neptun in Fische und letztere wiederum bilden harmonische Aspekte zur Mondknotenachse, also zu unserer Schicksalsachse. Was nichts anderes bedeutet, als dass uns Pluto, Jupiter und Neptun zu unserem eigenen Glück verhelfen, uns besser gesagt zu unserem Glück zwingen, wenn es denn sein muss. Auch Saturn in Wassermann im Quadrataspekt zur Mondknotenachse zeigt an, dass es hier um Entscheidungen geht, ...

... die wir als wertvolle, nachhaltige Investition in unsere Zukunft betrachten dürfen. 

Aber da, wo Spannungsaspekte sind, fließt die Energie nur zögerlich. Es ist wie, als wollten wir in eine bestimmte Richtung gehen, aber da ist ständig etwas oder jemand, der uns an diesem Gehen hindert. 

Saturn ist der Hüter der Zeit. Er hält uns so lange in unserer Entscheidungsfindung zurück, bremst uns so lange aus, bis die Zeit reif ist. Das Gute ist, dass je mehr wir uns Ende April nähern, also auf den Neumond in Stier, der mit einer partiellen Sonnenfinsternis einhergeht, desto mehr Klarheit können wir erfahren, desto klarer und kraftvoller können unsere Entscheidungen ausfallen. 

Mit der partiellen Sonnenfinsternis wird uns eine sehr harmonische Energie erreichen. D.h. wenn du zu diesem Vollmond die Erfahrung machen solltest, dass alles noch irgendwie diffus erscheint, dann nur deswegen, weil das, ...

... was da gerade für Verwirrung in deinem Leben sorgt, jetzt gehen darf. 

Die Lösungen, die voraussichtlich kommen werden, sind vermutlich genialer und einfacher als du es jetzt für möglich hältst. Mit der Sonnenfinsternis im Zeichen Stier sind die einfachen Lösungen die besten Lösungen. Und da Venus und Jupiter Ende April in genauer Konjunktion stehen und nahe zu Neptun in Fische, können wir sehr offen und empfänglich dafür sein, was oder wen wir als besonders wertvoll und zu uns passend erachten.

Eine gradgenaue Verbindung von Venus und Jupiter, wie wir sie zu Ende April haben werden, gilt in der Astrologie als eine der besten astrologischen Aspekte für Liebende. Hier vereinen sich mit Venus das kleine und mit Jupiter das große Glück. Eine wunderbare Konstellation für Beziehungen. Umso erfüllender kann es sein, die Energien zu diesem Vollmond zu nutzen, und je nach Bedarf klärende, zukunftsweisende Gespräche zu führen.

Erfahre in meinem Video mehr über die einzelnen astrologischen Konstellationen zu diesem Vollmond, und welche Lebensbereiche er in deinem Horoskop aktiviert. Viel Freude dabei!