Blog

Jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne

Neumond in Fische: Jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne

Dieser Neumond im Zeichen Fische am 13. März stärkt unser Urvertrauen in den Fluss des Lebens und verhilft uns dazu, eine höhere Perspektive auf eine uns länger bewegende Thematik einzunehmen. Er findet auf 23 Grad Fische statt und kann eine besonders starke emotional-geistige Bewegung initiieren, befindet er sich doch im gefühlsbetonten, höchst intuitiven Zeichen der Fische. 

Damit fördert er unser Seelenwachstum und lässt uns einen Zyklus vollenden, ... 

... der uns bereit macht für das Neue. Dabei ist der Neumond von einer betont veränderlichen und weiblichen Energie begleitet. Wiederum liegt die Gewichtung bei den Elementen auf Wasser, gefolgt von Luft. Wenn wir uns vorstellen, was Wasser und Luft in der Astrologie repräsentieren, so steht das Wasser für unsere Gefühle, eben das, was uns emotional bewegt, die Luft wiederum für unser Denken, also das, was uns auf geistiger Ebene beschäftigt. Insofern könnte man fast sagen: 

Gefühl und Verstand reichen sich hier die Hand. D.h. das, was wir fühlen, ...

... und was wir intuitiv für richtig halten, will geteilt, will ausgesprochen, will gelebt werden.

Und das verdanken wir nicht nur dem Neumond in Fische, sondern ganz besonders Neptun, der hier die Zügel in der Hand hat. Nicht nur ist Neptun im Zeichen Fische zu Hause, sondern er ist zu diesem Neumond unter Berücksichtigung der Herrscherkette auch der Regent aller Planeten. Alle Wege, alle Dialoge zwischen den Gestirnen führen zu diesem Neumond in letzter Instanz zu ihm. Daher kann es interessant sein zu schauen, wofür Neptun in der Astrologie steht.

Neptun, den achten Planeten in unserem Sonnensystem, verbinden wir mit allumfassender, universeller Liebe und Weisheit. 

Nicht umsonst wird Neptun auch als die höhere Oktave von Venus bezeichnet. 

Insofern bildet Venus die menschlich-irdische Liebe ab, während Neptun die himmlisch-göttliche Liebe und das Urvertrauen in den Fluss des Lebens verkörpert. Ein Blick auf die Geschichte kann unser Verständnis von Neptun zusätzlich erweitern.

Neptun wurde 1846 im Zeitalter der Spätromantik entdeckt, in einer kulturgeschichtlichen Epoche, die sich insbesondere auf den Gebieten der bildenden Kunst, der Literatur und der Musik äußerte. So war es die Romantik, die den Wunsch des Menschen widerspiegelte, seine Bewusstseinsgrenzen auszudehnen. 

Demnach gilt die Romantik bis heute als das Symbol der Sehnsucht ... 

... und des Strebens nach dem Unendlichen. Neptun steht für spirituelle Erfahrungen, für Heilerfahrungen, die wir u.a. in einem meditativen Zustand oder auf Traumebene machen können. Erfahrungen, die jenseits unserer irdischen Realität liegen, und die unsere erhöhte Sinneswahrnehmung mit einer neuen Erkenntnisebene verbinden. 

Aber – wie jeder Planet oder jedes Tierkreiszeichen in der Astrologie – hat auch Neptun eine Schattenseite. Denn dort, wo sich die irdischen Grenzen auflösen, laufen wir Gefahr uns in Illusionen und Realitätsflucht zu verlieren, sofern wir nicht ausreichend geerdet sind. 

Und daran erinnert uns Saturn, denn er ist der Hüter der Schwelle, ...

... damit der Herr über unsere irdische Realität. Und wann immer wir seinen Einzugsbereich verlassen, um uns für die Energien der transsaturnischen Planeten zu öffnen – zu denen auch Neptun gehört –, braucht es unsere Ehrlichkeit und unseren Mut, die Beschränkungen des Lebens und der eigenen Person anzunehmen. 

Wenn du auf dein Leben zurückblickst, wirst du wahrscheinlich ebenso die Erfahrung gemacht haben, dass jedes Leid, jede Enttäuschung dich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt hat. D.h. mit jeder Desillusionierung hast du dich mit der Realität – dem Hier und Jetzt – noch etwas mehr angefreundet, und hast auf diese Weise vermutlich gelernt, wie du deine Wünsche und deine Ideale den irdischen Anforderungen besser anpassen kannst. 

All das erzähle ich dir jetzt, weil uns dieser Neumond genau dazu einladen möchte. 

D.h. wo auch immer wir uns im Leben als Opfer äußerer Umstände fühlen, enttäuscht und desillusioniert sind, ist es an uns herauszufinden, was wir selbst tun können, um eine positive Veränderung einzuleiten. 

Beim Blick auf die Neumondradix zeigt sich, dass sich Neptun genau zwischen Neumond und Venus befindet – allesamt im Zeichen Fische. Wenn wir uns in diesem Zusammenhang vergegenwärtigen, dass mit den Fischen der Tierkreis schließt und mit Eintritt der Sonne in den Widder zur Tagundnachtgleiche am 20. März wieder beginnt, dürfte der März  ... 

... ein Monat sein, in dem wir einen tiefen Wandlungsprozess vollenden, ... 

... der uns zu einem größeren Umdenken und zu neuen Entwicklungen anspornen kann. Zum einen ist es so, dass alle Planeten direktläufig sind, und das noch bis spät in den April hinein, zum anderen ist es so, dass die meisten Planeten in veränderlichen Zeichen sitzen, womit der Drang nach Veränderung und nach Bewegung deutlich spürbar sein wird. 

Und wenn ich Bewegung sage, muss ich in allererster Instanz auf Mars schauen, denn er ist der Planet, der uns genau dazu anregen möchte. Mars in Zwillinge sucht das Gespräch, das Initiieren und Teilen neuer Ideen. Er sucht auch die Konfrontation, die Opposition und genießt den Austausch von Meinungen. Mars in Zwillinge nimmt richtig Fahrt auf, wenn er sein Gegenüber mit einem Argument aus der Reserve lockt, ... 

... nur um auf diese Weise eine beiderseits stimulierende Meinungsdebatte zu eröffnen.

Wenn wir uns nun anschauen, mit wem Mars den Dialog zu diesem Neumond führt, so ist es Saturn. Saturn, den wir mit dem Hier und Jetzt, mit Pflichten, Regeln, Arbeit, Disziplin, Kontrolle, so auch mit Autoritäten und Regierung verbinden.

Das hier unterstützende Trigon von Mars zu Saturn sowie das Sextil von Mars und Saturn zu Chiron dürfte uns dazu verhelfen – persönlich wie gesellschaftlich – den Mut und die Willensstärke zu entwickeln, uns sensitiven Themen anzunähern und diese offenzulegen, indem wir sie ganz klar ansprechen. 

Damit haben wir die Chance, emotionale Hürden und Ängste zu überwinden ... 

... und unser eigenes, natürliches Autoritätsbewusstsein zu stärken. Denn auch wenn der Spannungsaspekt von Saturn in Wassermann und Uranus in Stier zunehmend schwächer wird, dürften wir zumindest auf gesellschaftlicher Ebene seinen Einfluss nach wie vor spüren. Und Saturn steht in diesem Kontext für auferlegte Grenzen und Freiheitsbeschränkungen, Uranus für den Wunsch, sich über diese Grenzen hinwegzusetzen. 

Schauen wir uns Uranus an, so steht er im Zeichen Stier, dem Zeichen, das lange braucht, bis es sich Veränderungen öffnet. Da der Stier jedoch von Venus regiert wird, und Venus sich wiederum in Fische befindet – wo sie einen erhöhten Status genießt – dürfte der Stier seine starren Grenzen zunehmend aufweichen und neue Ideen und Entwicklungen zulassen.

Um es auf eine persönliche Ebene zu bringen, so kann sich jede starre Grenze ... 

... in uns darin zeigen, dass wir an einer einmal gefassten Meinung festhalten, oder dass wir immer wieder in einem Entweder-oder-Modus verharren. Das Problem mit dem Entweder/Oder ist, dass wir zu einseitig denken. Wann immer wir so denken, sind wir krampfhaft bemüht, die Lösungen auf der reinen Kopfebene zu finden. 

Aber der Verstand allein bringt uns selten die ersehnten Lösungen. 

Und so ist es das Wesen der Fische zu diesem Neumond, die unsere starren Grenzen – die mentale Einbahnstraße – aufheben möchten. Und das erreichen wir, wenn wir uns bei jedem Problem, das sich in unserem Leben zeigt, entweder fragen: 

  • Wie könnte eine Sowohl-als-auch-Lösung aussehen? Oder ...
  • Wie könnten wir uns auch für jene Option erwärmen, die zwar noch nicht gänzlich sicher zu sein scheint, wo wir aber intuitiv spüren, dass sie sich richtig anfühlt? 

Zu letzterem möchte ich dir ein Beispiel geben. Stell dir vor, dein Problem konfrontiert dich mit zwei Möglichkeiten: Option A und Option B.

Bei Option A fühlst du dich unsicher, weil du die Details noch nicht alle kennst. Du siehst noch nicht das große, ganze Bild. Aber deine intuitive Stimme leitet dich dennoch in genau diese Richtung. 

Bei Option B hingegen macht alles Sinn, du kennst die Details, alles fühlt sich sicher an, und doch sagt deine innere Stimme: Nimm Option A. Und auf einmal fühlt es sich an, als würde ein Kampf in dir toben. Denn obwohl Option B die sicherere und vernünftigere zu sein scheint, zieht dich etwas zurück. Und das, was dich da zurückzieht, ist genau deine innere Stimme, die dich zu etwas ...

... Besserem und Schönerem führen möchte, als du es jetzt sehen kannst. 

Eine solche innere Haltung zuzulassen, fordert unseren Mut und macht uns offen für neue Möglichkeiten, die wir jetzt vielleicht noch nicht sehen, die wir aber zumeist intuitiv spüren, wenn wir mit unserer Wahrnehmung ganz bei uns sind. Und wenn wir auch unserem Körper als Kompass und Richtungsweiser vertrauen.

Wenn auch du nun bereit bist, deiner intuitiv ersten Wahl zu vertrauen, passiert etwas Wunderschönes. Denn das Vertrauen, das du dir selbst entgegenbringst, wird irgendwann belohnt. Oftmals ist es zu Beginn so, dass dir dein Umfeld – solange du dir selbst nicht vertraust – auch nicht vertraut. Es wird das, was du da planst, in Abrede stellen, es wird dich und deine Entscheidungen hinterfragen. Es wird dich verunsichern und Selbstzweifel auslösen. 

All das passiert nur, bis du verstanden hast, dass dich das Außen nur solange ...

... herausfordert und emotional triggert, bis du anfängst, zu dir selbst zu stehen – zu dem, was du fühlst, was du willst, was du für richtig hältst. Und in dem Moment, wenn du zu dir stehst, tun es auch immer mehr die anderen. 

Vielleicht nicht unbedingt sofort, und nicht unbedingt dann, wenn du es erwartest, aber früher oder später fließt dir die Anerkennung zu, weil du allem voran dich selbst und die in dir schlummernden Bedürfnisse endlich wichtig nimmst. 

D.h. der Neumond in Fische bietet uns eine gute Gelegenheit, unsere Wünsche, ...

... aber auch unsere Ängste auf einer tiefen Ebene wahrzunehmen und sie nach und nach zu heilen. Denn wo die Angst auf der einen Seite ist, wartet auf der anderen die Liebe. Die Selbst- und Nächstenliebe, die wir alle gemäß Neptun, dem Regent der Fische leben möchten, und doch tun wir uns oft so schwer darin.

Erfahre in meinem Video mehr über die einzelnen astrologischen Konstellationen zu diesem Neumond, und welche Lebensbereiche er in deinem Horoskop aktiviert. Viel Freude dabei!