Blog

Neumond in Zwillinge: Wenn die Ampel auf „GELB“ schaltet ...

Neumond in Zwillinge: Wenn die Ampel auf „GELB“ schaltet ...

Dieser Neumond in Zwillinge am 30.05. hat insofern eine interessante Note, als dass er uns motiviert und unsere Bereitschaft weckt, uns auf neue Abenteuer einzulassen. Dennoch ist Achtsamkeit geboten. Wo normalerweise die Zwillinge eine geschäftige Zeit mit sich bringen, ist mit Merkur – dem Regenten der Zwillinge –, der jetzt im Zeichen Stier verweilt und zudem rückläufig ist, eine Verlangsamung erforderlich.

Von einem Neumond sprechen wir immer dann, wenn sich Mond und Sonne gradgenau verbinden, wie in der Radix zu sehen, auf 9 Grad und 3 Bogenminuten in Zwillinge. Das ist der Bereich in deinem Horoskop, der zu diesem Neumond ins Rampenlicht fällt. Schau also am besten gleich mal, in welchem astrologischen Haus du 9 Grad Zwillinge stehen hast, damit du die nachfolgenden Inhalte bestmöglich auf dein Leben übertragen kannst.

Schauen wir uns zunächst mal an, was uns der Archetypus der Zwillinge verrät. 

Die Zwillinge prägen eine luftige Note, und wo viel Luft ist, da ist die geistige, mentale Aktivität besonders stark. Das ist der Grund, warum wir die Zwillinge in der Astrologie dem 3. Haus zuordnen. Dem Haus, wo sich alles um unsere Gedanken, unsere Ideen und unsere Sprache dreht, wo wir unsere mentalen Geschichten erschaffen, die wir mit unserem Umfeld teilen.

Schauen wir uns alte Sternkarten der Zwillinge an, können wir sehen, dass sie durch zwei Jünglinge, Castor und Pollux, dargestellt werden, die einander zugewandt sind. Das ist der Grund, warum man Zwillingen stets zwei Seiten zuspricht, ...

... die in Castor und Pollux ihren Ausdruck finden.

Der Mythologie nach soll Pollux ein nicht-sterblicher Sohn von Zeus gewesen sein, der als selbstbewusst, kühl, analytisch, kritisch und in sich selbst ruhend beschrieben wird. Während sein Bruder Castor ein sterblicher Sohn von Zeus war, der den Gesetzen der Sterblichkeit unterworfen war, und sich somit zu den weltlichen, materiellen Dingen mehr hingezogen fühlte. Das ist übrigens der Grund, warum den Zwillingen ganz allgemein eine oberflächlichere Seite zugesprochen wird.

Und so sind es genau diese beiden Seiten, die die Zwillinge auf einer tieferen Ebene auszeichnen, was zu einer inneren Zerrissenheit führen kann. Sie sind also keinesfalls so einfach gestrickt, wie sie oft dargestellt werden oder wie sie sich oft selbst darstellen. Nach außen zeigen sie zumeist ihre locker-leichte, flexible und anpassungsfähige Seite. Tun so, als sei alles ganz unkompliziert, was letztlich eine Form von Selbstschutz ist, weil sie in Wahrheit ...

... niemandem Zugang zum tiefsten Inneren ihrer Seele gewähren wollen. 

D.h. mit den Zwillingen begeben wir uns bevorzugt auf die Ebene unseres Verstandes, die uns in unserem Tun eine rationale und objektive Haltung wahren lässt. Aber dort, wo viel Ratio, wo viele Gedanken und Ideen sind, können wir uns in der Entscheidungsfindung schwertun und/oder auch dazu tendieren, Luftschlössern nachzujagen. Luftschlösser, in denen wir Zuflucht suchen, und wo es an uns ist, diese als Ansporn zu nehmen, ihnen eine solide, handfeste Form zu verleihen. Und dass dies nicht von jetzt auf gleich geschehen kann, genau daran erinnert uns dieser Neumond.

Merkur, der Regent der Zwillinge, befindet sich wie eingangs erwähnt im Zeichen Stier und ist noch bis zum 3. Juni rückläufig. Dies ist eine Energie, die uns zum „langsamer machen“ einlädt. Anders als die Zwillinge, die ein männlich-aktives Zeichen sind, prägt den Stier eine eher weiblich-passivere Energie. Denn der Stier wird von Venus regiert, und Venus verweilt nun in Stier und damit in ihrem Domizil.

Venus in Stier ist eine Genießerin, sie weiß, was sie will, ... 

... und dafür ist sie bereit, auch mal längere Wartezeiten in Kauf zu nehmen. Weil sie ganz einfach weiß, dass ihr Warten am Ende belohnt wird. Und da Venus in Stier auf Qualität setzt, wird sie nicht müde werden, genau diese Qualität bei allem, was sie tut, einzufordern. Mit Venus in Stier stellen wir uns die so wichtigen Wertfragen, und diese Wertfragen tauchen meistens in den Lebensbereichen auf, in denen wir nicht ganz erfüllt sind, oder nicht wirklich in unserer Kraft und Lebensfreude sind. 

Und da Merkur, der unsere Gedanken steuert, gerade im Zeichen Stier rückläufig ist, mag er uns Themen (wieder)auftischen, und ich sage bewusst „wieder“, weil er diese letzten Grade des Stiers, die er jetzt nochmal durchläuft, bereits in der letzten Aprilwoche durchwandert hat. D.h. was auch immer dich Ende April – um den Neumond in Stier herum – besonders beschäftigt hat, mag jetzt einen neuen Versuch, einen neuen Anlauf, eine neue Herangehensweise erfordern.

Dass uns Geduld abverlangt wird, zeigt auch der Spannungsaspekt, ...

... der sich zwischen Merkur in Stier und Saturn in Wassermann spannt. Stell dir hier Merkur wie den Kaufmann vor, der für die Kommunikations-, Absatz- und Transportwege, also für die gesamte Logistik zuständig ist. Und Saturn wie den Beamten, der etliche Regeln, Richtlinien und Gesetze erlässt, und dem Kaufmann – also Merkur – damit auch schon mal die ein oder andere Bürde oder Barriere auferlegen kann.

Aber über die saturnischen Regeln können wir uns nicht einfach hinwegsetzen, so tun wir gut daran, wenn wir uns mit ihnen auseinandersetzen, z.B. mit dem Kleingedruckten in einem Vertrag, sei dies an mancher Stelle noch so nervig. Das Gute ist, dass Saturn der Hüter der Zeit ist, d.h. uns werden nur so lange Steine in den Weg gelegt oder werden nur so lange ausgebremst, bis wir ausnahmslos alle Zutaten zusammen haben, die wir brauchen, ...

... um dort anzukommen, wo wir wirklich sein möchten.

D.h. während Merkur rückläufig ist und den Spannungsaspekt zu Saturn hält, mag es hilfreich sein, wenn wir das Prinzip der langsamen Schritte beherzigen. Dies bekräftigt auch der nach wie vor anhaltende Spannungsaspekt von Saturn zur Mondknoten- bzw. Schicksalsachse und die Tatsache, dass sich Merkur in unmittelbarer Nähe des aufsteigenden Mondknotens befindet. Und der aufsteigende Mondknoten ist es, der uns bekanntlich die Richtung weist.

Und da Sonne, Mond und Merkur vor dem aufsteigenden Mondknoten positioniert sind, zeigt, dass sie kurz zuvor allesamt Kontakt mit dem aufsteigenden Mondknoten hatten. Und damit das Wissen in sich tragen, wohin die Reise geht. Es ist, als hätten sie das Wissen im Gepäck, wie es auf der anderen Seite des Berges aussieht, ...

... während wir selbst noch dabei sind, uns der Bergspitze anzunähern. 

Das bedeutet, dass wenn wir zu diesem Neumond Ruhe und Geduld wahren, können wir jetzt wichtige Projekte und auch Beziehungen formen, die nachhaltigen, zukunftsweisenden Charakter haben. Anderenfalls laufen wir Gefahr, uns von der Energie der Zwillinge auf eine Weise vereinnahmen zu lassen, die auf schnelle Ideen oder auch viele, kurzlebige Ideen und Lösungen setzt, die sich im Nachhinein als substanzlos erweisen können. 

Letztlich stellen uns die Zwillinge immer vor die Wahl, mit ihnen fließen uns viele Informationen zu, da zeigen sich uns mindestens zwei Optionen, mindestens zwei Seiten, und es ist an uns, ob wir uns die Zeit nehmen, die beiden Optionen, die beiden Seiten einer Sache, die beiden Seiten eines Menschen oder auch einer Beziehung zu erkennen, oder ob wir ...

... nur die eine Seite sehen, die wir sehen wollen, und die andere ausblenden.

Somit erhalten wir jetzt in dieser Zeit des rückläufigen Merkur und unmittelbar nach den beiden Finsternissen in Stier und Skorpion, die wir Ende April und Mitte Mai hatten, die Gelegenheit, uns wichtigen Projekte und Schlüsselbeziehungen auf eine neue und bedachte Weise anzunähern. 

Hier können wir darauf achten, wo wir unsere innere Stimme oder gar die Signale unseres Körpers überhören oder überhört haben, wo wir uns vielleicht zu schnell auf etwas oder jemanden eingelassen haben, und wo wir jetzt merken, dass es nicht die Schnelligkeit ist, die uns die Qualität beschert, die wir uns wünschen, ...

... oder die uns dorthin bringt, wo wir gerne sein möchten.

Merkur ist ein schneller Planet, er ist der Planet, der die Sonne in etwa 88 Tagen umkreist. Ein Jahr auf Merkur entspricht gerade mal knapp 3 Monaten auf unserer Erde. Deswegen verbinden wir Merkur mit der Schnelligkeit unserer Gedanken. Aber Schnellschüsse können gerade jetzt, da Merkur rückläufig ist, einer Sandburg gleichen, die wir – kaum, dass wir sie aufgebaut haben – von der nächsten Welle abgetragen und wieder zurück ins Meer geschwemmt werden kann. 

Was uns zu diesem Neumond helfen kann, ist, wenn wir uns ganz auf unsere innere Stimme einlassen, wenn wir unserer Intuition vertrauen, und wenn wir uns ein bisschen Ruhe und Zeit nehmen, dieser Stimme in uns zu lauschen. Dies kann uns in diesen Tagen sehr zugutekommen, da Merkur einen unterstützenden Aspekt zu Neptun in Fischen und Pluto in Steinbock bildet. 

Wenn ein persönlicher Planet wie Merkur einen Dialog mit äußeren Planeten ...

... wie Neptun und Pluto eingeht, beeinflusst uns dies sehr. Mit diesen Aspekten können wir das hören, was wir vorher vielleicht überhört oder übersehen haben, da können wir auch in unseren Gesprächen noch besser zwischen den Zeilen lesen und Dinge, gar die Gedanken unseres Gegenübers wahrnehmen, auch wenn diese nicht ausgesprochen werden. 

Dieser Aspekt macht uns besonders empathisch und öffnet unsere Sinneskanäle für konstruktive, kreative Gespräche, Ideen und Lösungen. Und lässt uns körperlich spüren, was wir uns wirklich wünschen, was unsere Energie hebt, worauf wir Lust haben und was wir gern voranbringen wollen. Bekräftigt wird dies auch durch die harmonischen und unterstützenden Aspekte, die Mars und Jupiter in Widder zum Neumond halten.

Diese Energie kann uns beflügeln, kann uns über manchen Frust hinweghelfen, ...

... wenn es vielleicht gerade nicht so läuft, oder nicht so schnell läuft, wie wir das gerne hätten. Wichtig ist nur, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen, und den Dingen ihren Lauf zu lassen, ohne sie zu sehr zu pushen. Denn Mars und Jupiter befinden sich immer noch in einer engen Verbindung bzw. Konjunktion, und die Tendenz, Dinge zu übereilen, zu übergehen und zu übersehen, mag entsprechend groß sein.

Alles bislang Beschriebene hat zur Folge, dass du in den Bereichen deines Horoskops, in denen sich die erste Dekade des Widders und die erste Dekade der Zwillinge erstreckt, also 0 bis 9 Grad Widder und 0 bis 9 Grad Zwillinge besonders gut beschäftigt sein kannst. 

Das sind die Bereiche, wo du wahrscheinlich viel zu tun haben wirst, ...

... da ist vieles in der Mache und Vorbereitung, da sich diese beiden Bereiche zu diesem Neumond gegenseitig unterstützen. Wenn du diese Bereiche thematisch miteinander verknüpfst, können sie dir Hinweise schenken, worauf du in diesen Neumondtagen deine Aufmerksamkeit lenken darfst. 

Welches Thema dich persönlich auch immer beschäftigen mag, nutze die Energie der Zwillinge, und lass dir bei Bedarf helfen, wenn du alleine nicht weiterkommst. Geh ins Gespräch, vertraue dich jemandem an, stelle Fragen, nutze dein Netzwerk. So können dich hilfreiche Ideen und Impulse erreichen, die dich vorwärtsbringen, besonders dann, wenn du dich in einer Zwickmühle befindest und dir alleine nicht zu helfen weißt.

Genau das ist das große Potenzial der Zwillinge. Sie sind besonders gesellig ...

... und schätzen den Austausch von Ideen. Das ist der Grund, warum das 3. Haus, welches wir den Zwillingen zuordnen, u.a. auch das Haus unserer Nachbarschaft, unserer Verwandtschaft, so auch das Haus der Medien, der Werbung und der Social-Media-Kanäle ist.

Damit laden uns die Zwillinge ein, mit anderen in Kontakt zu treten und offener zu werden für die Meinungen anderer. Oft kommunizieren wir auf eine Weise, wo es immer irgendwo darum geht, etwas zu beweisen, eine Lösung für ein Problem zu finden oder unsere Meinung durchzusetzen. 

Die Zwillinge fordern uns hier auf, unvoreingenommener zu werden. 

Und das ist nicht nur auf persönlicher, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene förderlich. Denn mit den Zwillingen verbinden wir große Informationsmengen, und es ist an uns, diese Informationen, so auch alles Gesagte wie Nicht-Gesagte, in diesen Tagen besonders gut zu prüfen, da wir ansonsten schnell etwas übersehen oder überhören können. 

Auch kann es in diesen Tagen in allen Bereichen, die Merkurs Regentschaft obliegen, allen voran der Reise-, Güter- und Datenverkehr sowie in der Kommunikation untereinander häufiger zu Verzögerungen, Planänderungen und Missverständnissen kommen. 

So dürften uns auf gesellschaftlicher Ebene zu diesem Neumond ...

... aufgrund der betonten Stierenergie und Merkurs Präsenz im Zeichen Stier weiterhin die Themen beschäftigen, die sich rund um die Sicherstellung unserer Ressourcen, unserer Güterversorgung oder auch unserer Finanzen drehen. Auch können sich Meinungsverschiedenheiten, Konflikte oder gar falsches Heldentum aufgrund von Mars in Widder und seiner Konjunktion zu Jupiter verstärken, wenn wir nicht – wie vorhin beschrieben – mit einer offenen Geisteshaltung ins Gespräch gehen.

Auch der Quadrataspekt von Mars und Jupiter in Widder zu Lilith in Krebs kann geopolitische Konflikte verschärfen. Gerade Lilith im Aspekt zu Mars mag hier dem verletzten männlichen Prinzip gleichen, das durch Machoverhalten kompensiert werden kann. Was hier Zuversicht schenkt, ist, dass sich Mars und Venus in ihrem Domizil befinden und damit beide in ihrer Kraft, also in einer starken und gleichberechtigten Position. 

Damit vermag die sinnliche, harmonieliebende Venus den kriegerischen Mars ... 

... in Widder durchaus etwas besänftigen. Und wenn Merkur ab 3. Juni wieder direktläufig wird, und ab dem 13. Juni wieder in die Zwillinge wechselt, dürften wir in all den Angelegenheiten wieder leichter und schneller vorwärtskommen, die vielleicht jetzt zu diesem Neumond noch mit einigen Verzögerungen oder Schwierigkeiten aufwarten. Solltest du in diesen Tagen noch eine gewisse Klarheit vermissen, vertraue auf die Zeit Mitte Juni, da mag sich das größere Bild deutlicher zeigen.

Erfahre in meinem Video mehr über die einzelnen astrologischen Konstellationen zu diesem Neumond, und welche Lebensbereiche dieser Neumond in deinem Horoskop aktiviert. Viel Freude dabei!