Blog

Vollmond in Widder: Neue Wege, neue Beziehungen

Vollmond in Widder: Neue Wege, neue Beziehungen

Das, was diesen Vollmond in Widder so spannend macht, ist, dass er den Auftakt bildet in den Oktober und uns thematisch auf eine Reise mitnimmt, die uns so ziemlich den ganzen Herbst über beschäftigen wird. Ein Vollmond, der uns einlädt, uns selbst als auch unserem Gegenüber auf einer erfrischend neuen und verbundeneren Ebene zu begegnen.

Dieser Vollmond findet auf der Widder-Waage-Achse statt, d.h. mit dem Mond auf 9 Grad im Zeichen Widder und der Sonne auf 9 Grad im gegenüberliegenden Zeichen Waage. 

Diese Achse ist in der Astrologie auch als die Beziehungsachse bekannt.

Denn mit Widder auf der einen Seite, dessen Regent Mars ist, und mit Waage auf der anderen Seite, dessen Regentin Venus ist, werden wir eingestimmt auf unser Beziehungserleben, und dürfen uns fragen, wo es uns selbst im Leben und unseren Beziehungen an Tiefe und Echtheit fehlt.

Und hier sind alle Beziehungen gemeint. Denn wir befinden uns ständig in Beziehung. Ob im beruflichen oder privaten Kontext. Daher ist es für mich so schön zu beobachten, wie viele zunehmend offener werden für eine neue Sicht auf sich selbst und ihr Leben. Und wie viele bereit sind, mit Hilfe der Astrologie und ihrem Horoskop den Weg in ein sinnerfüllteres Leben zu bahnen. 

Denn dieses sinnerfülltere Leben, nach dem sich so viele von uns sehnen, führen wir meiner Meinung nach erst dann, wenn wir mit uns immer mehr ins Reine kommen. Und damit meine ich: Wenn es keine Trennung mehr gibt, zwischen dem, was wir auf innerer Ebene fühlen und denken, und dem, was wir auf äußerer Ebene von uns zeigen. 

Solange wir nicht zeigen, wer wir sind, kann uns auch niemand, der wirklich zu uns passt, finden ... 

... und solange wir uns nicht trauen, all das ans Licht zu befördern, was in uns steckt, leben wir erfahrungsgemäß noch nicht wirklich unsere wahre Berufung. Dann leben wir in der Regel nicht wirklich unseren Traum, sondern den eines anderen. 

Schauen wir uns also an, welche Energien uns dieser Vollmond beschert, so ist er von einer betont kardinalen, maskulinen und feurigen Energie begleitet. Machen wir uns dabei bewusst, dass mit Widder der Tierkreis und das Frühjahr eingeläutet wird, so steht der Widder vor allem für eine Energie des Neubeginns. Und mit Mars als seinem Regenten ist dies eine männlich aufstrebende Energie, die zum Wachstum anregt. 

Mit der Waage wiederum assoziieren wir eine Energie, die uns auf unser Gegenüber, unsere Begegnungen sowie auf unseren Sinn für ein faires Miteinander einstimmt. Und mit Venus als der Regentin der Waage kommen wir mit unserer weiblichen Energie in Kontakt, die uns dazu verhilft, uns im Spiegel unserer Beziehungen selbst besser zu erkennen. 

D.h. die Sonne, die für unser Bewusstsein, für unsere Persönlichkeit, für unseren Lebenswillen und unser gesundes Ego steht, stellt uns – im Zeichen Waage – vor folgende Fragen: 

  • Was ist essentiell für dich? In deinen Beziehungen? In deinem Berufsleben? 
  • Wie tief bist du bereit dich auf dich selbst, dein Gegenüber und deine Lebensaufgabe einzulassen? 
  • Welche Art von Beziehung oder Berufung nährt dich wirklich? 
  • Welche Menschen, welche Aufgaben sind es, die eine nährende, ausgleichende Wirkung auf dein Energiezentrum, auf deinen Emotionalkörper haben? 

Ich glaube, wir sind uns einig darin, wenn ich sage, dass dieses Jahr 2020 ein ziemlich außergewöhnliches und herausforderndes Jahr war und ist. D.h. viele von uns haben berufliche und/oder auch Umbrüche in Beziehungen erlebt. Und viele stehen vor einem Neuanfang, den sie zwar noch nicht genau greifen können, aber doch irgendwo ahnen.

Und hier kann ich dich nur einladen, dich selbst zu fragen ...

Was hast du in den letzten sechs Monaten über dich selbst gelernt? Welche Erkenntnisse haben sich dir offenbart? 

Ich frage deswegen, weil wir im letzten Halbjahr – angefangen vom Widder und der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche im März bis zur Jungfrau und der Herbst-Tagundnachgleiche im September – eine Entwicklung vollzogen haben, die sich – wenn wir diese Entwicklung auf den Tierkreis übertragen – mit den Häuser 1 – 6 vergleichen ließe. 

Dies sind die Häuser, die sich im Tierkreis unterhalb der Horizontlinie befinden, d.h. in jenem Bereich, in dem wir uns mit uns selbst beschäftigen. Wo wir uns fragen, wer wir sind, was wertvoll für uns ist, was wir besitzen, was wir denken, wie wir Verantwortung für unseren Alltag und unsere Gesundheit übernehmen. 

Aber jetzt, da die Sonne im Zeichen Waage angekommen ist – jenem Zeichen, das traditionell dem 7. Haus zugeordnet wird –, hat die Sonne die zweite Hälfte des Tierkreises erreicht. Das sind die Häuser 7 – 12 (von Waage bis Fische), die sich im Tierkreis oberhalb der Horizontlinie befinden. Und hier geht es um unsere Beziehungen und um die Welt in einem größeren Kontext. 

D.h. hier geht es um die Fragen: 

  • Was hast du in den vergangenen sechs Monaten über dich neu entdeckt und was machst du jetzt mit diesem Wissen? 
  • Was bringst du davon mit in deine Beziehungen und in die Welt? 
  • In welchem Maße stehst du für dich selbst, für deine Beziehung und für das, was du da tagein tagaus tust, wirklich ein? 
  • Wo bist du bereit, Veränderungen vorzunehmen? Und all das ans Licht zu befördern, was in dir steckt?

Denn eines ist gewiss: unser Leben, unsere Jobs und unsere Beziehungen verändern sich derzeit rasant schnell ...

Und so sehr Corona in diesem Jahr dazu beigetragen hat, uns zu isolieren, uns voneinander zu distanzieren, uns in beruflicher Hinsicht zu verunsichern, umso spürbarer wächst der Wunsch jetzt in uns, nach mehr Nähe, nach echter Anteilnahme, nach echter Zugehörigkeit und nach einer echten Lebensaufgabe. Alles Oberflächliche wurde und wird von uns abgestreift, damit wir uns auf das Wesentliche, auf all das, was auf Herzensebene wirklich für uns zählt, auch einlassen können.

Insofern bringt die Sonne in Waage zusammen mit dem Mond im Zeichen Widder eine neue, kardinale Energie in unser Erleben, ganz besonders in unser Beziehungserleben. Im Luftzeichen Waage sind wir aufgefordert darüber zu reflektieren, was noch gesagt werden will, was noch gehört oder ganz einfach getan werden will. 

Und da sich die Sonne in Opposition zum Mond und zu Chiron befindet – und damit unsere verletzliche, empfindsame Seite beleuchtet, dürfte diese Konversation, zusammen mit Merkur im Zeichen Skorpion, von einer spürbar neuen und erfrischenden Tiefe begleitet sein. D.h. wir dürfen wir uns in diesem Herbst auf intensivere, echtere, authentischere Dialoge freuen. 

Erfahre in meinem Video mehr über die astrologischen Konstellationen zu diesem Vollmond, und welche Lebensbereiche er in deinem Horoskop aktiviert. Viel Freude!