Blog

Vom Finden der Einheit in der Getrenntheit

Neumond in Waage – Vom Finden der Einheit in der Getrenntheit

Dieser Neumond am 6. Oktober in Waage hat eine außergewöhnliche Note, findet er doch im diplomatischen und friedensstiftenden Zeichen der Waage statt. Doch das allein macht ihn nicht außergewöhnlich, sondern vielmehr die Planetenballung bzw. das Stellium im Zeichen Waage sowie die Verbindungen, die der Neumond besonders zu Mars und Uranus hält. Damit zu zwei Planeten, die Kampfeslust, Widerstand, Pioniergeist sowie den Wunsch nach Unabhängigkeit und Freiheit repräsentieren. 

Wann immer sich Sonne und Mond am Himmel zum Neumond formen, ...

... können wir einen belebenden Schub an Energie und Initiative verspüren. Jeder Neumond eignet sich daher gut für einen Neuanfang im Kleinen wie im Großen. Dieser Neumond im Oktober legt jedoch nahe, dass wir uns besser vorsichtig herantasten, bevor wir uns ins Neue bzw. Unbekannte stürzen. Die Verbindung von Neumond zu Mars als auch der herausfordernde Aspekt zu Uranus kann Ungeduld, radikale Veränderungen und heftigen Widerstand, gar Rebellion mit sich bringen.

Das Beste also, was wir zu diesem Neumond tun können, ist, uns mit dieser geballten Ladung an Energie bewusst positiven Tätigkeiten zuzuwenden. Wir haben das Potenzial, diese hoch aufgeladene Energie mit einer guten Portion Selbstbeherrschung in etwas Konstruktives und Produktives umzuwandeln – sei dies in unseren Beziehungen oder in ein neues Projekt.

Dieser Neumond, der auf 13 Grad im Zeichen Waage stattfindet, ... 

... bringt eine betont kardinale, maskuline und luftige Energie mit sich. Insofern haben wir die Chance, uns der geistigen Qualitäten der Waage bewusst zu werden, und unser Verhandlungsgeschick zu verbessern, ohne unsere persönlichen Prinzipien und Bedürfnisse über Bord zu werfen.

Es ist eine Zeit, in der wir daran arbeiten können, unsere Beziehungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen und unsere Mitmenschen, unsere Lebensgefährten als gleichberechtigte Mitstreiter zu betrachten. Denn die Waage hat eine angeborene Fähigkeit, zwischenmenschliche Gegensätze auszugleichen. Ihr Ziel ist es, Frieden und Harmonie zu schaffen, und sie ist sich dessen bewusst, dass auf dem Weg dorthin ein feiner Balanceakt und auch so manche Anstrengung erforderlich ist.

Nicht umsonst gilt die Waage als Sinnbild der ausgleichenden Gerechtigkeit ... 

... und Rechtsprechung, daher befindet sich die Waage in den meisten Darstellungen in der Hand der Göttin Justitia. Wie eine Richterin nimmt sie einen objektiven Standpunkt ein, der es ihr erlaubt, zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden. Das ist auch der Grund, warum die objektiv beobachtende Waage als einziges Zeichen im astrologischen Tierkreis einen Gegenstand, und nicht wie die anderen Zeichen ein Tier oder einen Menschen symbolisiert. 

Aber wie alle anderen Zeichen, besitzt auch die Waage einige Schwächen. Und eine der wohl größten liegt in der Entscheidungsfindung, denn sich für eine Sache oder einen Menschen zu entscheiden, bedeutet für sie gleichzeitig, sich gegen eine andere Sache oder gegen einen anderen Menschen entscheiden zu müssen. Und das widerstrebt der Diplomatie, der Kompromissbereitschaft und dem Taktgefühl der Waage zutiefst. D.h. aus dieser Haltung heraus kann im Extremfall eine Gefallsucht werden, weil die Waage niemanden verletzen möchte. 

Dieses Harmoniebedürfnis schließt bei Menschen mit Waage-Betonung auch das Äußere ein. Sie haben viel Sinn für Ästhetik in jeder Hinsicht. Aber das wohl wichtigste Thema der Waage sind und bleiben die Beziehungen zu anderen Menschen. 

Die Waage braucht ein Gegenüber, um sich selbst zu definieren und zu erkennen. 

Alleine fühlt sie sich unvollständig. Gerade bei der Waage trifft der Begriff der "besseren Hälfte" daher in besonderer Weise zu. Wie kann es uns also unter dem Einfluss dieses Neumondes gelingen, das zu finden, was uns vermeintlich fehlt? 

Wir alle wünschen uns harmonische, erfüllende Beziehungen. Wir bemühen uns, wir arbeiten daran und scheitern auch nicht selten an dieser Aufgabe. Oft meinen wir, es läge an dem Anderen oder an den Anderen. Aber genau hier setzt die Spiegelfunktion der Waage an. Nicht umsonst wird die Waage in der Astrologie dem 7. Beziehungshaus zugeordnet.

D.h. je nachdem, in welches Zeichen die Spitze deines 7. Hauses, der sogenannte Deszendent, in deinem Geburtshoroskop fällt, zeigt es dir, welche Art von Menschen dir begegnen und welche es sind, die dir im Besonderen deinen Spiegel vorhalten.

So kannst auch du in deinem Horoskop ablesen, welche Eigenschaften, ...

... welche Seiten in dir einander widerstreben, und wie du diese miteinander versöhnen und verbinden kannst. Dieser Neumond in Waage unterstützt jedenfalls dieses Wachstum, dieses Finden in die eigene Mitte. Wie eingangs erwähnt und wie wir in der Radix sehen können, geht der Neumond eine gradgenaue Verbindung mit Mars ein. Damit ist das astrologische Haus in deinem Horoskop, wo du 13 Grad Waage stehen hast, genau der Lebensbereich, wo du an Fahrt aufnehmen und wachsen möchtest. Denn Mars bringt einen guten Schub an Energie mit, so dass du dich in diesem Bereich sehr energisch und voller Tatendrang fühlen kannst.

Mars agiert hier wie das Gaspedal in einem Auto, das Bewegung ins Spiel bringt. 

Und wenn wir uns dazu die Energie der Waage nochmal ins Gedächtnis rufen, die auf Interaktion und Kooperation setzt, so kann Mars hier wie ein Verstärker wirken, der uns ganz klar erkennen lässt, was wir möchten und was nicht, also wofür wir unsere Kraft einsetzen wollen und wofür nicht. 

Dies kann uns helfen, uns für unsere Belange stark zu machen und unseren Standpunkt klar zu vertreten, auch wenn dies so manche Diskussionen erfordert oder Wut und Angriffslust weckt. Mars in Waage ist – um es salopp zu sagen – in diesem Zeichen nicht wirklich glücklich, und dies kann Ärger und Frust hervorrufen, im Zeichen Waage mag sich dies in einer passiven Aggression zeigen. Umso wichtiger ist es in einem solchen Fall, die Dinge ganz bewusst anzusprechen, auch wenn sie unangenehm erscheinen.

Mit dem rückläufigen Merkur, der sich in das Waage-Team ebenso einklinkt, ...

... sind wir angehalten das, was uns wichtig erscheint, zu thematisieren. Auch wenn wir in der Thematik möglicherweise von dem Gefühl begleitet sind, nicht so schnell voranzukommen, wie wir uns das wünschen. Aber das Trigon, das Merkur zu Jupiter in Wassermann bildet, vermag uns dahingehend zuversichtlich stimmen, dass sich jedes aufkommende Hindernis, jede Verzögerung, die sich in diesen Tagen zeigt, im nachhinein als Geschenk erweisen kann.

Merkurs Rückläufigkeitsphase beginnt am 27.09. und endet am 18.10. In dieser Zeit wird er von 25 Grad Waage auf 10 Grad Waage zurückwandern, und damit genau jenen Bereich nochmal streifen, den er im September bereits durchwandert hat. D.h. das Thema oder die Themen, die dich in den vergangenen Wochen beschäftigt haben, während Merkur diese Grade bereits einmal durchlaufen hatte, wollen erneut angeschaut, besprochen, diskutiert oder gar neu verhandelt werden. 

Merkur bringt neue Nachrichten mit, neue Möglichkeiten und Bedingungen, ...

... die wir in Betracht ziehen müssen, bevor wir zu einer neuen Lösung und/oder einer endgültigen Entscheidung finden können. Es ist eine Zeit, die wir zur Revision nutzen können. Zur Überprüfung dessen, was wir uns wünschen und worüber wir verhandeln wollen, bevor wir längerfristige Entscheidungen treffen, die z.B. eines Vertragsabschlusses bedürfen. 

Ein weiterer wichtiger Punkt zeigt sich zu diesem Neumond in der Stellung, die Venus innehat. Schließlich ist sie die Regentin der Waage, befindet sich selbst auf knapp 29 Grad Skorpion, und hat damit ihren Lauf durch dieses für sie doch ziemlich herausfordernde Zeichen fast hinter sich gebracht. In dieser Zeit kann sie sich ihrer Ängste, Unsicherheiten, möglicherweise auch ihrem mangelnden Selbstwertgefühl deutlicher bewusst geworden sein, und gelernt haben, ihr Vertrauen in sich selbst und in ihre Mitmenschen zu stärken. 

Und jetzt, da sich Venus im letzten, kritischen Grad des Skorpions befindet, ...

... mag sie in den Tiefen des Skorpions zu diesem Neumond noch so manches Geheimnis, manches Versteck- oder Machtspiel aufdecken – sie selbst oder ihre Mitmenschen betreffend – und aus diesem Erkenntniszuwachs neue Kraft schöpfen. 

Zu diesem Neumond wird Venus zudem ein Sextil zu Pluto in Steinbock bilden. Da sie aufgrund ihres Laufs durch das Zeichen Skorpion neue Erkenntnisse und Inspirationen im Gepäck hat, unterstützt sie dieser Aspekte noch mehr darin, ihre Wahrheit, ihre ganz authentische Seite zu leben. Denn auf ihrer Reise durch den Skorpion ist sie sich ihrer wahren Wünsche, ihrer Fähigkeiten, ihrer Gaben und Talente deutlicher bewusst geworden. 

Und jetzt da Mars in Waage ebenfalls seine Energie versprüht, ... 

... kann Venus insgesamt selbstbewusster, eigensinniger werden, und nicht mehr so viel Wert darauflegen, was andere von ihr denken. Sie wird sich vielleicht weniger mit anderen vergleichen wollen und viel mehr darauf achten, was gut und richtig für sie ist, was sich gut und richtig anfühlt, auch wenn sie dafür etwas riskieren muss, was ganz im Sinne von Venus in Skorpion ist.

Eine weitere unterstützende Kraft fließt uns zu diesem Neumond und den darauffolgenden Wochen durch die Direktläufigkeit dreier Planeten zu. Pluto beginnt seine Direktläufigkeit am Tag dieses Neumondes, Saturn am 11.10. und Jupiter am 18.10. 

Dies ist insgesamt eine sehr progressive Energie, ...

... so dass wir spätestens zu Ende Oktober, wenn dann auch Merkur wieder direktläufig ist, einen deutlichen Vorwärtsschub erfahren können.

Gerade Saturn und Jupiter in Wassermann bringen ebenso wie die Waage viel luftige, also geistige Energie mit, d.h. Ideen, Begegnungen und Gespräche, die um neue, künftige Entwicklungen, also unsere Zukunftspläne und Visionen kreisen können. Und die Waage kann uns hier darin unterstützen, genau abzuwägen, auf wen wir uns einlassen, mit wem wir kooperieren, zusammenleben, zusammenarbeiten wollen. Hier ist es die Waage, die ihren Fokus vor allem auf Zweierbeziehungen legt, während der Wassermann sich eher auf gleichgesinnte Gruppen und Gemeinschaften ausrichtet. 

Dieser Neumond zusammen mit dem kommenden Vollmond in Widder am 20.10. schenkt uns klare Richtungsweiser. Und auch wenn der rückläufige Merkur noch so manche Zweifel oder Missverständnisse aufbringen kann, ...

... ist es dennoch eine Kraft, die uns in die Vorwärtsbewegung treibt. 

Wichtig ist nur, achtsam zu bleiben, denn mit Mars in Waage und dem Quinkunx von Neumond zu Uranus in Stier können wir dazu tendieren, vorschnell zu handeln. Um Fehler, Missverständnisse oder Enttäuschungen zu vermeiden, ist es daher wichtig, uns in den ersten Wochen im Oktober noch etwas Zeit zu lassen und alles genauestens zu prüfen, bevor wir uns auf etwas Längerfristiges einlassen.

Denn das Quinkunx zu Uranus in Stier kann eine rebellische, schockierende, uns mit plötzlichen Überraschungen konfrontierende Energie auslösen. Ein Quinkunx ist in der Astrologie ein schwieriger Aspekt. Es ist, als ob die angesprochenen Planeten in völlig verschiedene Richtungen schauen. Als ob Sonne, Mond und Mars in Waage das eine wollen, nämlich Frieden, Harmonie und Fairness, während Uranus, der Rebell, genau das Gegenteil wünscht, indem er für Unruhe, Chaos und Hektik sorgt. 

Wenn ich Uranus Energie mit den Naturkräften vergleichen müsste, ...

... wäre dies der klassische Vulkanausbruch. So wie die Menschen auf der kanarischen Insel La Palma dies zurzeit erleben. Uranus bringt also eine gewaltige Energie mit sich, die plötzliche Veränderungen initiiert, ob in der Natur oder auf gesellschaftlicher Ebene. Da er sich im Zeichen Stier befindet, rüttelt er an unserem Wertesystem. 

Dort also, wo wir uns bislang vielleicht zu sehr an äußere Regeln, Konventionen gehalten haben, wo wir zu sehr in stagnierenden Lebenssituationen verharrt haben, mögen wir durch den Aspekt, den er zu diesem Neumond hält, das Bedürfnis verspüren, aus auferlegten Beschränkungen auszubrechen. Ungeduld, der Drang, radikale Veränderungen einzuleiten und/oder unerwartete Ereignisse in unserem Leben können uns dazu anregen, viele Dinge anders zu machen. 

Freiheit und Unabhängigkeit locken, und zwar auf eine Art und Weise, ... 

... die ein hohes Maß an Spannung in uns hervorrufen kann. Störungen im Familienleben oder in einem sehr vertrauten, gut etablierten Bereich unseres Lebens können die Begleiterscheinungen sein. Uns kann plötzlich das Gefühl ereilen, etwas zu verändern, etwas Neues einzuführen, mit alten Gewohnheiten zu brechen oder unser altes Zuhause zu verlassen. 

Der Sog der Vergangenheit, die alte Komfortzone und das Neue, das uns lockt, kann Spannungen in uns und unseren engsten Beziehungen auslösen. Aber wenn wir uns für diese Veränderungen öffnen, können selbst erschütternde Ereignisse auf eine merkwürdige Weise erheiternd und befreiend sein, vor allem, wenn unser Leben bisher zu lange in ruhigen und geordneten Bahnen verlief.

Erwähnenswert ist in dem Zusammenhang auch, dass dieser Neumond durch eine Opposition von Chiron in Widder herausgefordert wird. Chiron repräsentiert der Mythologie nach unsere Urwunde, die wir alle irgendwo – je nachdem, in welchem astrologischen Haus und Zeichen sie sich befindet – in uns tragen. 

Aber Chiron ist gleichzeitig auch der alternative Heiler in uns. 

Ich sage ganz bewusst „der alternative Heiler“, weil sich Chiron in der Astrologie eher auf die Selbstheilungskräfte in uns bezieht, auf jene alternativen Methoden, die uns dazu befähigen, genau diese Selbstheilungskräfte in uns zu aktivieren und zu stärken. 

Damit mag Chiron in Widder nicht nur unsere Selbstheilung und Selbstermächtigung in Beziehungen ansprechen, sondern auch auf Themen rund um unsere Gesundheit aufmerksam machen. Und darauf, wie wir den immer noch viel zu großen und einseitigen Blick auf die Schul- und Pharmamedizin mit alternativen, unkonventionellen, natürlichen Heilmethoden ergänzen können. Die Opposition von Chiron und Neumond kann uns hier aufzeigen, wo wir Ungleichgewichte, auch eine innere Disharmonie zu lange ignoriert haben. 

Wenn ich die Qualität dieses Neumondes in einem Satz zusammenfassen müsste, dann wäre dies folgender: Vom Mut, unserem Unmut Ausdruck zu verleihen.

Insofern ist dies kein typischer Waage-Neumond, der ausschließlich mit Liebe, Harmonie und Schönheit bestückt ist – vielmehr ist hier eine Intensität am Werk und ein unterschwelliges Gefühl der persönlichen Ermächtigung, das entsteht, wenn wir uns schwierigen Wahrheiten stellen.

Erfahre in meinem Video mehr über die einzelnen astrologischen Konstellationen zu diesem Neumond, und welche Lebensbereiche er in deinem Horoskop aktiviert. Viel Freude dabei!