Blog

Was, wenn alles Wissen mit einem Fragezeichen endet?


Vollmond in Zwillinge – Was, wenn alles Wissen mit einem Fragezeichen endet?

Dieser Vollmond in Zwillinge wartet kurz vor Weihnachten mit einigen herausfordernden Konstellationen auf, die für den einen oder anderen einen wichtigen Wendepunkt einleiten können.

Zum einen nähern wir uns mit diesem Vollmond dem 3. Spannungsaspekt von Saturn und Uranus in diesem Jahr zu, der an Heiligabend exakt wird, und der mit Druck und Intensität einhergehen kann. Zum anderen wird Venus am Tag dieses Vollmonds in Konjunktion mit Pluto rückläufig, wo sie bis Ende Januar ihre Lebensprioritäten neu überdenken wird. 

Im Falle eines Vollmondes stehen sich Mond und Sonne exakt gegenüber, wie in diesem Fall mit dem Mond auf 27 Grad und 28 Bogenminuten im Zeichen Zwillinge und der Sonne im gegenüberliegenden Zeichen Schütze. 

Damit findet dieser Vollmond auf der Wissens- und Entwicklungsachse statt. 

Um das Wesen dieser beiden Zeichen zu erfassen, kannst du dir die Zwillinge beispielhaft als das Wissen vorstellen, das du von anderen erwirbst, z.B. im Rahmen einer Schule, einer Ausbildung, beim Lesen eines Buches oder beim Hören der Nachrichten. Während sich im Zeichen Schütze dieses erworbene Wissen mit unserer Intuition paart und das symbolisiert, was wir als unsere Meinung, unseren Glauben und unsere innere Weisheit definieren. 

Wie bereits Axel Munthe, ein schwedischer Arzt und Autor, einst verlautete, ...

... können wir Wissen von anderen lernen, Weisheit jedoch müssen wir uns selber lehren.

Daran führt kein Weg vorbei. Es ist diese innere Instanz in uns, die sich zu diesem Vollmond verstärkt zu Wort melden kann, und die uns eine leise Vorahnung dahingehend schenken kann, inwieweit wir mit unserem Wissen auf der richtigen Fährte, auf der richtigen Spur sind, und inwieweit dieses Wissen förderlich für uns ist. 

Interessant ist, dass sich ein Tag vor dem Vollmond, der Mond in einem exakten Quadrat und damit in einem Spannungsverhältnis zu Neptun in Fische befindet. Die Tage vor dem Vollmond baut sich diese Energie bereits auf, d.h. hier können wir uns auf einer emotionalen Ebene mit Zweifeln, Verwirrung und Desorientierung konfrontiert sehen. 

Neptun in Fische kann uns mit einer Illusion, einer Enttäuschung konfrontieren, ...

... er kann uns an unserem Wissen zweifeln lassen. Er kann uns mit schönen Dingen locken, uns eine rosarote Brille aufsetzen und er kann sie uns auch wieder abnehmen. Er kann unseren Verstand in einer Weise in Frage stellen, dass wir nicht mehr wissen, was wir glauben, wem wir vertrauen sollen und was richtig und was falsch ist. Und in diesen Momenten, wenn unser Kopf aussetzt, wenn er keine Lösungen mehr für uns bereithält, setzt das ein, was uns die östlichen Traditionen und indigenen Völker dieser Welt lehren. 

In diesen kurzen Momenten absoluter Gedankenlosigkeit setzt die Stille ein. 

Dann kommen wir mit einem unbeschreiblichen Gefühl von innerem Frieden und grenzenlosem Vertrauen in Kontakt, denn in diesen Momenten weicht die Angst. In diesen Momenten machen wir uns frei von allen Geschichten, die wir im Außen aufgenommen und mit denen wir uns auf Kopfebene identifiziert haben. In solchen Momenten sind wir uns selbst so nahe, können uns selbst so gut spüren, dass wir die Angst als Illusion enttarnen. 

Und das ist eine zutiefst mystische und heilsame Erfahrung. In diesem Zusammenhang dürfen wir uns vergegenwärtigen, dass das meiste Wissen, das wir im Laufe unseres Lebens erwerben, aus der Erfahrung eines anderen resultiert. Aber das Leben lädt uns jeden Tag von Neuem ein, uns auf die mystische und abenteuerliche Seite des Lebens einzulassen. Unser Wissen nicht allein aus Büchern und von anderen Menschen zu schöpfen, sondern unsere eigenen Erfahrungen zu machen. 

Weil erst dann hören wir auf, all das zu glauben, was jemand anderen Wahrheit ist.

Machen wir uns bewusst, dass der Mond u.a. unsere Gefühle, unsere Intuition, so auch alles Verdrängte und Unbewusste symbolisiert, so kann dieser Vollmond in Zwillinge unseren Sensor dahingehend schärfen, wo wir Wissen, Informationen, Fakten einfach ungefiltert in uns aufgenommen haben, und wo wir jetzt mit der Sonne in Schütze auf einmal merken, dass manche dieser Infos überhaupt keinen Sinn ergeben. Und wo wir jetzt bereit sind, diese Ungereimtheiten zu thematisieren.

Gerade jetzt, da sich der Mond im Zeichen Zwillinge befindet, jenem Zeichen, das von Merkur, dem Nachrichtenübermittler und Kommunikationsplanet, regiert wird, dürfte uns mit der Opposition zur Sonne ein Licht aufgehen. 

Denn die Sonne steht im hoffnungsvollen und optimistischen Zeichen Schütze ...

... und so dürfte unser Interesse am Austausch wachsen, am Finden von neuen Lösungen und Möglichkeiten. Zumal Jupiter, der Regent des Schützen, unterstützende Aspekte zu Mond und Sonne hält, und uns auf diese Weise dazu verhelfen kann, trotz aufkommender Hindernisse und Enttäuschungen, die sich zu diesem Vollmond zeigen können, ...

... das große ganze Bild zu sehen und nachhaltige Lösungsansätze zu erarbeiten.

So kann uns der Vollmond in Zwillinge dazu einladen, nochmal auf das zu schauen, wo wir vielleicht zu vorschnell geurteilt oder verurteilt haben. Wo wir nicht ausreichend hinterfragt und die genauen Details recherchiert haben. Die Zwillinge fordern uns dazu auf, immer die beiden Seiten einer Medaille zu betrachten und offen und unvoreingenommen zu bleiben. 

Werfen wir wiederum einen Blick auf Merkur, den Regenten der Zwillinge, können wir sehen, dass er im Zeichen Steinbock steht, in einem sehr seriösen Zeichen, von wo aus er ein exaktes Quadrat, also einen Spannungsaspekt zu Chiron in Widder hält.

Und dieser Chiron, der alternative Heiler, der für unsere Urwunde steht, ...

... wird wenige Stunden nach diesem Vollmond wieder direktläufig. Und wann immer ein Gestirn direktläufig wird, nimmt es an Fahrt auf.

Chiron hat sich in diesen Graden im letzten Jahr 2020 und zu Beginn dieses Jahres aufgehalten. Übertragen auf dein Horoskop betrifft es den Bereich, wo sich etwa 8 – 13 Grad Widder erstreckt. Dort ist jener Bereich in deinem Leben angezeigt, wo du gespürt hast oder nach wie vor spürst, dass es an der Zeit ist, einen anderen, alternativen Weg einzuschlagen, aber wo du die Erfahrung gemacht haben kannst oder immer noch machst, ...

... dass du immer wieder an deine Grenzen stößt. 

Und jetzt da Merkur – der Planet, den wir mit unserem Wissen, unserem Verstand – verbinden, in Steinbock steht und auch noch einen Spannungsaspekt zu Chiron hält, mag es sich so anfühlen, als wären da immer noch Fragen über Fragen, auf die du dir eine Antwort, eine konkrete Lösung oder einen praktikablen Weg wünschst. 

Mit dieser Konstellation kannst du dich jedoch in diesen Tagen möglicherweise damit konfrontiert sehen, dass du deine erarbeiteten Ideen und Pläne wieder verwerfen musst, entweder weil sie sich als nicht umsetzbar herausstellen und/oder weil sie durch äußere Umstände ausgebremst werden. Merkur in Steinbock kann hier der Nachrichtenübermittler sein, der uns z.B. neue Regierungsmaßnahmen verkündet, oder auch neue Nachrichten, die die Wirtschaft oder den Reiseverkehr betreffen. 

Und diese Nachrichten können uns – analog zum Steinbock – ausbremsen. 

Damit kann ein innerer Druck, so auch eine mentale Schwere und ein entmutigendes Gefühl einhergehen, weil nichts wirklich Sinn ergibt, weil all die Puzzlestücke, die du dir bislang vielleicht zurechtgelegt hast, doch nicht zu passen scheinen. Pläne, so auch Reisepläne, die ins Wasser fallen, können eine mögliche Folge sein und die ein oder andere Enttäuschung verursachen.

Ich kann nur hoffen, dass einige meiner Verwandten, die mich in den kommenden Wochen hier auf Teneriffa besuchen wollen, ihren Urlaub wie geplant antreten können. Mein engster Familienkreis ist bereits auf der Insel, demnach hoffe ich, dass dem Weihnachtsfest nichts mehr im Wege steht.

Diese herausfordernden Zeiten, diese herausfordernde Energie, in der wir uns befinden, wird zusätzlich zu den angesprochenen Konstellationen auch noch durch das Saturn-Uranus-Quadrat verstärkt, dem 3. Spannungsaspekt in diesem Jahr, der zu Heiligabend exakt wird. 

Saturn, der hier in gewisser Weise einer Spaßbremse gleichen kann, ...

... vermag Uranus, und damit unserem Wunsch nach Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung, mit weiteren Regeln und Restriktionen konfrontieren. 

Saturn – der Hüter der Gesetze, des Regierungs- und Verwaltungsapparates – steht hier in einem Tauziehen mit Uranus – dem Hüter der Freiheit und Unabhängigkeit. Und so kann es an dieser Stelle nochmal interessant sein, einen Blick auf jene Jahre zu werfen, in denen diese beiden Planeten ähnliche Spannungsaspekte eingegangen sind. 

Angefangen haben sie ihren neuen Zyklus mit ihrer Konjunktion im Jahre 1988. Zehn Jahre später, 1999, bildeten sie das 1. Quadrat, also einen 90-Grad-Aspekt. 2008 kam es zur Opposition, wo sich die beiden am Himmel gegenüberstanden. Und jetzt, in 2021 und teilweise auch noch in 2022 befinden sie sich wieder – wie damals 1999 – im Quadrataspekt.

Wenn wir diese Jahreszahlen rückblickend betrachten, ....

wissen die meisten unter uns, womit wir in jenen Jahren auf gesellschaftlicher wie persönlicher Ebene – mit besonderem Blick auf Europa – konfrontiert waren: 

  • 1988 im Übergang zu 1989 mit dem Fall des Eisernen Vorhangs, dem Fall der Berliner Mauer. 
  • ​​​​​1999 mit der Einführung des Euros als Buchgeld und drei Jahre später als Bargeld, womit der Euro die nationalen Währungen als Zahlungsmittel ablöste. 
  • 2008 die Finanzkrise, wo die Börsenwerte weltweit auf Talfahrt gingen. 
  • 2021 im Übergang zu 2022 bleibt abzuwarten, womit wir demnächst Geschichte schreiben werden. 


Eines sollten wir jedoch bei all den momentanen Herausforderungen nicht vergessen. Not macht auch erfinderisch. Und wie meine liebe Oma einst zu sagen pflegte: 

... wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. 

Und dieses Lichtlein, dieser plötzliche Geistesblitz, der uns in diesen Tagen ereilen kann, mag uns das Trigon, also der unterstützende Aspekt von Merkur und Uranus schenken.

Uranus, der Erfinder, Visionär, Freigeist und Regent des Wassermanns, gepaart mit Merkur, unserem Verstand, kann uns da ganz unerwartet eine großartige Lösung schenken. Er kann uns mentalen Frieden schenken mit einer plötzlichen, innovativen und erfrischenden Idee. 

Und da Merkur wie vorhin erwähnt gleichzeitig das Quadrat zu Chiron hält, könnte wir diesen mentalen Frieden insbesondere dadurch erlangen, indem wir uns persönlich wie gesellschaftlich noch intensiver mit unseren Gesundheitsthemen beschäftigen. So auch mit der Frage, inwieweit wir bereit sind, auch alternative Heilwege in Betracht zu ziehen.

Chiron in Verbindung mit Merkur kann hier alternative Denkansätze fördern, ...

... wenn es um unsere mentale, emotionale, physische oder auch unsere finanzielle Gesundheit geht. Hier dürfen wir uns dessen bewusst werden, wo sich noch ungesunde Abhängigkeiten und Ungleichgewichte zeigen. 

Hierbei kann uns auch Mars in Schütze unterstützen, der einen harmonischen Aspekt zu Chiron hält, und der sich zudem nah am absteigenden Mondknoten und in Opposition zum aufsteigenden Mondknoten, und damit zur Schicksalsachse befindet. 

Damit flüstert dir Mars in Schütze zu: Mach dich bereit. Trau dir was zu ... 

... lass dein Kopfkino, alte Glaubenssätze und Vorstellungen los, und folge dem, was dein Interesse weckt und dir ein Gefühl von Abenteuer schenkt. Da Mars auch für unseren Körper steht, kann es hier sehr hilfreich sein, in die Bewegung und vom Kopf in den Körper zu kommen. Raus in die Natur zu gehen, dich vielleicht auf eine spontane Reise zu begeben, Spaß am Leben zu haben, das ist es, was Mars in Schütze liebt. 

Vorsicht ist nur dann geboten, wenn Mars in Schütze unsere Kampf- und Konfliktbereitschaft entfacht. Dieser Mars hat einen starken Gerechtigkeitssinn und kann auf Unfairness und Ungerechtigkeiten jeder Art mit erhöhter Impulsivität reagieren. So kann er auch seine Energien überschätzen und Dinge beschleunigen, von daher tun wir gut daran, wenn wir langsamer machen und mit unseren Energien gut haushalten. 

Eine andere wichtige Verbindung ist die Konjunktion von Venus und Pluto ...

... in Steinbock und deren Quinkunx-Aspekt zum Mond. Venus ist kurz davor, rückläufig zu werden. Sie beginnt ihren Rückwärtslauf wenige Stunden nach diesem Vollmond und wird erst wieder direktläufig am 29.01.2022. In dieser Zeitspanne wandert sie von 25 Grad Steinbock zurück auf 11 Grad Steinbock. 

Damit markiert sie jenen Bereich in deinem Horoskop, wo du dir die Frage stellen magst: Was liegt dir hier wirklich am Herzen? Pluto in Verbindung mit Venus vermag hier wie kein anderer unsere Aufrichtigkeit in unseren Beziehungen und in unseren Finanzen prüfen. Diese Verbindung von Venus und Pluto kann dich darin unterstützen, dir darüber im Klaren zu werden, was du ins nächste Jahr mitnehmen und was du endgültig loslassen möchtest. 

Auch der Quinkunx-Aspekt zum Mond weist hier auf eine Sehnsucht hin, ...

... der wir nachgehen dürfen. Wo wir herausfinden dürfen, was sie uns mitteilen möchte. Hier wird ein tiefgründiger Überprüfungs- und Erneuerungsprozess in Gang gesetzt. Damit unterstützt uns diese Konstellation darin, genau zu schauen, in wen oder was wir künftig investieren möchten, und wo wir unsere Prioritäten setzen möchten.  Damit unterstützt sie uns darin, unsere Wahrheit zu finden und auch wirklich zu leben.

Venus verbinden wir ganz besonders mit den schönen Dingen des Lebens, mit Harmonie und Wohlergehen und unseren Beziehungen. Pluto wiederum steht u.a. für tiefe Intimität und Leidenschaft. 

Venus und Pluto im Duett können für eine große Liebe stehen, ...

... bspw. für Seelenpartner, die sich finden oder wiederfinden. Die rückläufige Venus kann hier alte Beziehungspartner wieder zurückbringen und alte Liebschaften wieder aufflammen lassen. Wenn Venus rückläufig ist, ist dies eine gute Zeit, um Dinge oder Situationen richtig zu stellen. Wir können die Zeit nutzen, um das, was unausgesprochen geblieben ist, zu thematisieren. 

Wer sich jedoch unter einer rückläufigen Venus ganz neu verliebt, mag gut beraten sein, sich nicht allzu schnell in eine verbindliche Beziehung zu stürzen. Besser ist es abzuwarten, bis Venus wieder direktläufig wird (also bis Ende Januar), denn unter einer rückläufigen Venus können wir Dinge und Menschen schön finden oder uns in Dinge und Menschen verlieben, wo wir uns später fragen können, wie konnte das nur möglich sein? 

Wie du sehen kannst, steuern wir auf überaus spannende Festtage zu. Erfahre in meinem Video mehr über die einzelnen astrologischen Konstellationen zu diesem Vollmond, und welche Lebensbereiche er in deinem Horoskop aktiviert. Viel Freude dabei!