Blog

Wie dir DEIN Mond zu emotionaler Stabilität verhilft

Was dir dein Mond über deine Gefühlswelt verrät – Ehre ihn & er ehrt dich!

Gerade jetzt, da wir uns auf den Neumond in Wassermann am 24.01.2020 zubewegen, liegt es mir am Herzen, dich für den bedeutsamen Einfluss des Mondes in deinem Geburtshoroskop zu sensibilisieren.

Denn nicht nur steht der Neumond für alles Neue in unserem Leben, sondern auch das Zeichen Wassermann mag sich gern mit Visionen und Zukunftsfragen beschäftigen. Warum also nicht gleich damit anfangen, dich für einen neuen, astrologischen Blick auf dich und dein Leben zu öffnen. Sollte dir dein Geburtshoroskop noch nicht vertraut sein, so sei unbesorgt, denn ich werde dir in leichten Schritten den Zugang dahin ebnen.

Schauen wir uns zunächst das Wort „sensibilisieren“ etwas genauer an, stellen wir relativ schnell fest, dass es hier um Gefühle geht. Damit wird schon deutlich, wofür der Mond in der Astrologie steht. Als Regent der Nacht und des Tierkreiszeichens Krebs steht er symbolhaft für unser Unterbewusstsein, für alles Verborgene und Unsichtbare, insofern für all das, was für unser physisches Auge nicht greifbar ist.

Damit steht der Mond als unser Erdtrabant stellvertretend für unsere Emotionen ...

... und somit für unsere weiblich-empfangende Seite und unsere Intuition. Allein diese Attribute machen schon recht deutlich, welch großen Einfluss der Mond auf uns Menschen ausübt – auch wenn wir uns dessen Wirkung auf Verstandesebene nicht unbedingt immer erklären können.

Denn so wie die Astrologie eine geozentrische Wissenschaft ist, die weniger das rational Nachweisbare, als vielmehr die gefühlten Erfahrungswerte des Menschen mit den Himmelsgestirnen ins Zentrum ihrer Beobachtungen stellt, ist es auch der Mond, dessen Einfluss sich uns vor allem auf der Ebene der Gefühle erschließt.

Gerade zu Vollmond machen wir nicht selten die Erfahrung, dass die Welt um uns herum ein bisschen verrückt zu spielen scheint ...

... dann, wenn schlaflose Nächte teils Hand in Hand gehen mit Launenhaftigkeit, Gestresst-Sein und manch anderem Gefühlschaos, machen wir häufig den Mond dafür verantwortlich. Und das nicht ohne Grund ... denn so wie die Zugkraft des Mondes schon seit jeher die großen Meere und Ozeane bewegt, bewegt sie auch unsere Gemüter.

Die alte, uns überlieferte hermetische Lehre – „Wie innen, so außen“ – bringt dies deutlich auf den Punkt! Die Frage ist nur, wie schaffen wir es bzw. wie schaffst du es, Herr/in deiner Gefühlswelt zu werden, unabhängig davon, wie sehr das Außen – sei es der Job, die Beziehung oder die Familie – tobt, stresst oder gar schmerzt?

Wenn du mich fragst, so ist es der Mond, der dir ein wichtiger Gefühls-Ratgeber sein kann, sofern du dich für seine Lehre öffnest ...

Und so möchte ich dich einladen, einfach mal einen Blick auf dein Horoskop zu werfen. Die interaktive Seite von www.astro.com erleichtert dir den Zugang dahin enorm. Das Einzige, was du brauchst, sind dein Geburtsdatum, Geburtsuhrzeit und Geburtsort. Sobald du diese Daten unter "Gratis-Horoskope" >> "AstroClick Portrait" eingegeben hast, erhältst du deine Geburtsradix, an der du genau ablesen kannst, wo sich dein Mond befindet.

Schauen wir uns also seine möglichen Positionen in den entsprechenden Elementen einfach mal an ...

Befindet sich dein Mond in einem Wasserzeichen, wie Fisch, Krebs oder Skorpion ...

... zeigt er an, dass dein Gefühlserleben besonders tief greift. Für dich ist es wichtig – dem Prinzip des Wassers folgend – aufkommende Gefühle nicht zu verdrängen, sondern fließen zu lassen. Suche dir hierfür Menschen aus, denen du vertraust (Fisch), bei denen du dich geborgen fühlst (Krebs) und wo du dich ohne Zweifel fallen lassen kannst (Skorpion). Auch die Nähe zu einem Gewässer, sei es ein See, ein Fluss oder ein Meer kann in krisenhaften Zeiten sehr wohltuend für dich sein. So auch eine spirituelle Praxis, wie z.B. eine geführte Meditation oder schamanische Reise, denn es ist vor allem das Fließen und Fließen-lassen, das deiner wahren (Mond-)Natur entspricht und dich zutiefst beruhigt.

Steht dein Mond in einem Luftzeichen, wie Wassermann, Zwillinge oder Waage ...

... macht er darauf aufmerksam, dass du besonders kommunikations- und kontaktfreudig bist. Für dich kann es überaus lohnenswert sein, wenn du – dem Prinzip der Luft folgend – deine mentale Stärke nutzt, um unangenehme Gefühle in Worte zu kleiden. Alles, was dir hilft, dich originell (Wassermann), vielseitig (Zwillinge) und kreativ (Waage) auszudrücken, stärkt dein inneres Wohlbefinden. Das kann – je nach Vorliebe – auf unterschiedlichen Ebenen erfolgen: im persönlichen Dialog (Gespräch) genauso wie auf schriftliche Weise (Brief, Blog, Tage-/Buch u.a.) oder auch in einem gemeinschaftlichen Gruppenerlebnis (Reise, Seminare etc.). Was auch immer es ist, was deinen Wunsch nach freiheitlichem Ausdruck nährt, beflügelt und stärkt dich enorm.

Befindet sich dein Mond in einem Feuerzeichen, wie Widder, Löwe oder Schütze ...

... weist er darauf hin, dass du dich gerne mit Menschen umgibst und dich mit Aufgaben beschäftigst, die dein inneres Feuer entfachen. Insofern mag es in emotional bewegenden Zeiten für dich Wunder wirken, wenn du dich – dem Prinzip Feuer folgend – in Aktivitäten stürzt, die dich anspornen, über dich selbst hinauszuwachsen. Alles, was dich mutig (Widder), leidenschaftlich (Löwe) und optimistisch (Schütze) neues Terrain erkunden lässt, stimmt dich glücklich. Dies kann sich in einem neuen sportlichen Hobby oder auch in einem (Fern-)Reiseerlebnis ausdrücken, genauso wie in einem sinnstiftenden Projekt, bei dem du dein Talent zum Besten gibst. Dann, wenn du dich für eine Sache stark machst, erstrahlt nicht nur dein Licht, sondern auch das der Anderen, die es dir direkt oder indirekt (energetisch) danken werden.

Steht dein Mond in einem Erdzeichen, wie Steinbock, Stier oder Jungfrau ...

... deutet er darauf hin, dass du die Erde brauchst wie der Fisch das Wasser. Das bedeutet, dass du in krisenhaften Zeiten vor allem Erdung benötigst. Und diese Erdung erreichst du am besten, wenn du dich verantwortungsbewusst (Steinbock), geduldig (Stier) und fleißig (Jungfrau) auf das Wesentliche konzentrierst. Dies erfordert vor allem Selbstdisziplin und die Bereitschaft, unnötigen Ablenkungen wie z.B. energieraubenden Beziehungen und Freizeitaktivitäten für eine gewisse Zeit zu entsagen. Und auch wenn dies auf den ersten Blick vielleicht abschreckend klingen mag, ist es doch das Beste, was du dir selbst schenken kannst. Denn in Zeiten innerer Unruhe wirken Attribute wie Langsamkeit, Beständigkeit und Sorgfältigkeit wie Wundermittel. Sie helfen dir, dich auf "ein" Ziel zu fokussieren. Und genau das ist es, was dir die bestmögliche Erdung und ein nachhaltiges Gefühl von tiefster Zufriedenheit verschafft.

So durfte auch ich beispielsweise nach dem tieferen Einlassen auf mein Geburtshoroskop die Erfahrung machen, welch enorme Schlüsselposition dem Mond zukommt. Allein das Wissen, dass sich mein Mond im Erdelement Jungfrau befindet, hat mir schon einen wertvollen Hinweis dahingehend geliefert, was mich in „emotional-bewegten Zeiten“ trägt und nährt.

Wenn ich mich an die Zeit vor etwas mehr als 10 Jahren erinnere, in der mich – öfter als mir lieb war – depressive Verstimmungen und Schlafstörungen plagten, und ich nicht wusste, wie ich Herzschmerz und Beziehungsfrust nachkommen sollte, wundert es mich heute nicht, dass es vor allem die Natur, die Erdverbundenheit (u.a. initiiert durch das Wandern auf dem Jakobsweg und meinem Einsatz als Wanderführerin in Irland) sowie das konsequente, beharrliche Ebnen meiner neuen Berufung war, die mir den tiefsten emotionalen Halt geboten haben.

Damit behaupte ich nicht, dass die Elemente – Feuer, Luft oder Wasser – unwichtig für mich sind. Gerade in meiner Funktion als Bloggerin und Autorin ist vor allem das Element „Luft“ aus meinem Leben nicht wegzudenken. Nur habe ich die Erfahrung gemacht, dass wenn ich mich besonders schwermütig fühle, und mich bspw. zur selben Zeit zu lange am Meer aufhalte, das Element „Wasser“ diese Schwere in mir vergrößern kann, sofern ich nicht aufpasse. So kann es z.B. dafür sorgen, dass ich in Melancholie oder gar Fluchttendenzen verfalle. Sobald ich mich jedoch auf ein Ziel bzw. eine Aufgabe fokussiere, und mir lediglich kleine Auszeiten in Form von Spaziergängen gönne, breitet sich hingegen Freude, gar Euphorie in mir aus.

Und so möchte ich auch dich heute ermutigen, deinen Mond zu ehren. Denn in dem Maße, in dem du dir seine Attribute bewusst machst, und ganz bewusst danach handelst, ehrst du nicht nur ihn, sondern ehrst und stärkst du vor allem DICH!

In diesem Sinne wünsche ich dir wohltuende Mondnächte sowie einen besonders inspirierenden und erfrischenden Neumond im Zeichen Wassermann am 24.01.2020.

Herzlichst,
Deine Ute