Blog

Wo wir „einfach“ werden, entstehen neue Werte

Neumond in Jungfrau – Wo wir „einfach“ werden, entstehen neue Werte

Dieser Neumond in Jungfrau am 7. September hat eine starke Manifestationskraft. Dies liegt vor allem daran, dass die Planeten zu diesem Neumond eine Reihe unterstützender Aspekte bilden. Vor allem sind die persönlichen Planeten angesprochen und öffnen damit Türen in neue Richtungen, die vorher verschlossen waren. Damit erhalten wir die nötige Energie, um langgehegte Wünsche und Pläne zu verwirklichen. Und welche Pläne und Entwicklungen der Neumond im Speziellen für dich bereithält, genau darauf möchte ich in diesem Beitrag näher eingehen.

Die Energie dieses Neumondes ist veränderlich, weiblich und erdbetont, ...

... findet der Neumond doch auf 14 Grad und 38 Bogenminuten, also 15 Grad im Zeichen Jungfrau statt. Mit dem Erdzeichen Jungfrau assoziieren wir u.a. unsere alltäglichen Aufgaben und Pflichten sowie das sorgfältige Planen und Organisieren. Ihre Sorge, ein wichtiges Detail zu übersehen, das sich nicht mehr korrigieren lässt, lässt sie hohe Maßstäbe setzen. So neigen Menschen mit starker Jungfrau-Betonung zu Perfektionismus. Sie können übermäßig kritisch sein – mit sich selbst und ihrem Umfeld.

Diese methodische Herangehensweise der Jungfrau an das Leben stellt sicher, dass nichts dem Zufall überlassen bleibt. Sie möchte alles richtig machen. Aber was ist schon richtig, wenn das eigene Körpergefühl dabei übergangen wird? Denn die Jungfrau neigt auch dazu, ihre Gefühle nicht anzuerkennen, besonders dann, wenn diese der Vernunft widersprechen.

Damit zeigt sie uns, dass Alltag, Arbeit und Gesundheit Hand in Hand gehen.

Und die Jungfrau zeigt uns auch, wie wir in ein Gleichgewicht finden können – zwischen unserem Streben nach dem Ideal und der Wirklichkeit.

Schau also am besten gleich mal, wo sich in deinem Horoskop der Bereich 15 Grad Jungfrau befindet. Das ist genau der Bereich, der zu diesem Neumond aktiviert wird und wo du bereit bist, neue Intentionen zu setzen, neue Lösungen zu finden, etwas zu verwirklichen, etwas zu verbessern oder gar in dir zu heilen. Wenn du zudem auch noch Planeten oder andere wichtige astrologische Punkte dort stehen hast, wie z.B. deinen Aszendenten (AC) oder deinen Berufungspunkt (MC), kannst du in dem entsprechenden Bereich einen richtigen Neustart in deinem Alltag erleben.

Mich jedenfalls wundert es nicht, dass dieser Neumond u.a. meinen Mond in Jungfrau im 4. Haus – meinem „neuen“ Zuhause – aktiviert, gerade jetzt, da ich nach der intensiven, mehrwöchigen Vorbereitung meines Umzugs nach Teneriffa endlich hier auf der Insel gelandet bin. Und nun wirklich froh und dankbar bin, hier zu sein, und meine Sitzungsarbeit von hier aus fortzusetzen.

Schauen wir uns nun die einzelnen Konstellationen zu diesem Neumond an, können wir sehen, dass sich Mars in Jungfrau in unmittelbarer Nähe zum Neumond, also zu Sonne und Mond befindet. Was bedeutet dies nun?

Mars in Jungfrau geht gerne praktisch vor und setzt Projekte in die Tat um, ...

... für die er brennt. Er steht für Aktion. Unter seinem Einfluss fühlen wir uns energisch, wollen Dinge vorantreiben. Entwickeln ein Interesse für Körperbewegung und gesunde Ernährung. Einzig herausfordernd mag die Opposition zu Neptun in Fische sein, die zwar nicht exakt ist, deren Einfluss wir jedoch in den Tagen nach dem Neumond zunehmend spüren können. Am besten lässt sich diese Konstellation – also Mars in Opposition zu Neptun – am Beispiel von Frida Kahlo beschreiben – der bekanntesten Malerin Mexikos. Denn dieser Aspekt prägt ihr Geburtshoroskop.

Auf der einen Seite war Frida Kahlo – gleich Mars – eine tapfere Frau ...

... mit revolutionärem Eifer und einem leidenschaftlichen Patriotismus. Sie erforschte ihre Zeit mit visionärem Geist, liebte es, sich selbst zu malen, sich z.B. als Frau mit Schnurrbart darzustellen. Damit wurde Kahlo zu einer Stimme in Kunst und Gesellschaft, die sich mit der Darstellung von Frauen in der Moderne auseinandersetzte und die mexikanische Identität bereicherte.

Auf der anderen Seite bearbeitete sie in ihren Bildern – analog zu Neptun – auch ihr Leiden. Insbesondere die chronische Krankheit, aber auch ihre Eheprobleme. Aufgrund ihrer vielen körper­li­chen Beschwer­den nach einer Polio­er­kran­kung als Kind und einem schwe­ren Busun­fall als junge Frau kannte die Künst­le­rin den Zustand der Isola­tion und des Haus­ar­rests nur zu gut. Ihr Hang zum Selbst­por­trät war somit eine logi­sche Schluss­fol­ge­rung ihrer Lebensumstände.

Dazu soll sie mal gesagt haben: "I paint myself, because I am so often alone, because I am the subject I know best" („Ich male mich selbst, weil ich so oft alleine bin, weil ich die Person bin, die ich am besten kenne“).

So kann der Klammeraffe im „Selbst­bild­nis mit Dornen­hals­band und Koli­bri“ ...

... als direk­ter Hinweis auf ihre gescheiterte Ehe mit Ehemann Diego Rivera und seine Untreue verstan­den werden: Der Klammeraffe zieht, wie wir am eingeblendeten Bild sehen können, an einem Dornen­hals­band, seine Stacheln bohren sich schmerz­haft in ihre Haut. Und auf ihrer linken Schulter sitzt eine schwarze Katze, die hier als Symbol für Pech und Tod gedeutet wird.

Damit zeigt sich am Beispiel von Frida Kahlo der Oppositionsaspekt von Mars und Neptun ganz treffend. Er zeigt einerseits die Wut aufs Leben, auf ihre Krankheit, andererseits ihre leidenschaftliche, bedingungslose Liebe zu ihrem Ehemann, die sie am Leben hält, die ihr hilft, ihre Krankheit, ihre Isolation durchzustehen, und die ihren Mut entfacht, für ihre Generation, für die Frauen ihrer Zeit neue gesellschaftliche Maßstäbe zu setzen. Nicht umsonst notierte sie einst in ihren Tagebüchern, sie hätte ohne Diegos Liebe das qualvolle Dasein nicht ertragen können.

D.h. dieser Aspekt von Mars und Neptun kann uns herausfordern, kann uns dazu verhelfen, über uns selbst hinauszuwachsen. Er kann uns mit Täuschung und Betrug konfrontieren. Er kann uns zeigen, wo wir uns selbst oder andere täuschen, oder auch von anderen getäuscht werden. Eine treffende Widerspiegelung findet dieser Aspekt im Zitat von Mark Twain:

„Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.“

So kann Mars eine Woche vor und bis eine Woche nach dem Neumond, wenn er am 15.09. das Zeichen der Jungfrau verlässt, durch die Opposition zu Neptun einiges an Wut und Ärger aufgestaut haben, und zwar aus dem Gefühl heraus, in einer bestimmten Angelegenheit getäuscht oder betrogen worden zu sein. Denn die Jungfrau sucht nach Klarheit und Ordnung, aber mit Neptun in Fische gegenüber ist dies nicht unbedingt eine leicht zu bewältigende Aufgabe.

Eine Folge dessen könnte sein, dass z.B. irreführende oder willkürliche Corona-Maßnahmen so manchen herausfordern, oder dass sich in Beziehungen so manche Täuschung abzeichnet.

Auf der anderen Seite ist dies eine gute Konstellation – also Mars in Jungfrau in Opposition zu Neptun in Fische – uns z.B. mit Yoga oder Atemübungen für den Alltag zu stärken.

Interessant ist, dass die Beziehungsplaneten Mars und Venus einen Aspekt ...

... zu Pluto bilden. Mars in Jungfrau einen unterstützenden Aspekt (Trigon) und Venus in Waage einen spannungsreichen Aspekt (Quadrat). Venus in Waage befindet sich damit in ihrem eigenen Zeichen und möchte ihr Harmoniebedürfnis und ihr diplomatisches Geschick in Beziehungen ausleben. Sie wünscht sich Fairness und eine Beziehung auf Augenhöhe.

Das Quadrat zu Pluto kann dies jedoch erschweren, denn während Venus in Waage gerne nett und verständnisvoll sein möchte, fordert Pluto Echtheit und Integrität. Er lässt nicht zu, dass Dinge unter den Teppich gekehrt werden. Vielmehr werden wir unter seinem Einfluss aufgefordert sein, uns der Wahrheit in unseren Beziehungen zu stellen. Und die Nettigkeit – wenn nötig – einfach mal beiseite zu schieben und klare, kraftvolle Worte auszusprechen.

Interessant ist auch, dass sich Venus auf 25 Grad Waage befindet und damit auf dem Grad, auf dem Merkur in Waage Ende September rückläufig werden wird. Merkur wird dann vom 27.09. bis 18.10. von 25 Grad Waage auf 10 Grad Waage zurückwandern. Das heißt, hier wird ein Thema aufgerufen, das uns im September und Oktober begleiten wird. Und zwar stehen die Beziehungen im Rampenlicht, weil Merkur – der Kommunikationsplanet – im Beziehungszeichen Waage steht, und damit anzeigt, dass hier Klärungsbedarf besteht.

Da Venus am 25.12. ebenfalls rückläufig und eine Konjunktion mit Pluto ...

... in Steinbock eingehen wird, können wir mit dem Thema nochmal konfrontiert werden, sofern wir uns dem bis dahin nicht gestellt haben. Pluto bedeutet Macht, Ohnmacht bis hin zum Machtmissbrauch, und in Steinbock kann diese Macht streng bis autoritär ausgelebt werden. Wichtig ist, unsere Macht – egal, was sich im Außen zeigt – nicht an andere Menschen oder Institutionen abzugeben, seien dies Kollegen, Beziehungspartner, Verwandte oder Regierungsverordnungen.

Ein gutes Motto könnte sein: Nimm’s leicht, auch wenn‘s schwerfällt.

Richte dich auf das Positive aus und lass dich vom Außen nicht in die Irre führen. Von vielen meiner Klient/innen höre ich, dass sie sich von ihrem unmittelbaren Umfeld immer weniger verstanden fühlen. Allein schon beim Thema Impfung scheiden sich die Geister und es werden Mauern hochgezogen, wo keine sein dürften. Und das löst Verunsicherung, Ängste und Traurigkeit aus. Besonders dann, wenn die Mauern von Menschen hochgezogen werden, die uns vielleicht ein Leben lang begleitet haben.

Was auch immer dich bewegt, berührt und traurig stimmt, verstehe dies als ein Zeichen – unter Plutos Einfluss –, dass hier etwas zu Ende gehen darf.

Etwas darf sich in deinen Beziehungen erneuern, ...

... gerade dann, wenn du das Gefühl hast, mit deiner Meinung alleine da zu stehen und von deinem Umfeld keine Rückendeckung zu erhalten. Glaube in jenen Momenten nicht, dass mit dir etwas nicht stimmt, sondern übe dich in Selbstliebe und vertraue auf DICH, auf dein Bauchgefühl. Pluto fordert, dass du das neue Wissen, das sich aus deinen vergangenen Beziehungserfahrungen speist, nun wirklich anwendest. Auch wenn dies bedeutet, etwas zu opfern oder jemanden zu verlieren, damit das Neue in dein Leben Einzug halten kann.

Das Schöne ist, dass Venus – neben dem herausfordernden Aspekt zu Pluto – einen unterstützenden Aspekt zu Jupiter in Wassermann bildet. Das bedeutet, dass wir uns auf Jupiters Energie des Wachstums, der Toleranz und Sozialkompetenz ausrichten dürfen.

Das Ausrichten auf unsere Wahrheit, ohne die Wahrheit anderer abzuwerten, ...

... wird unser Energieniveau heben und unsere wahre Stärke aufleben lassen. Das kann hin und wieder herausfordernd sein, weil du Anteile deiner selbst leben darfst, die vielleicht noch neu für dich sind. Es geht darum, zu fühlen, was wertvoll für dich ist, und alles zu tun, um diesen Wert in deinem Leben zu schützen.

Das Trigon von Mars in Jungfrau zu Pluto in Steinbock und von Venus in Waage zu Jupiter in Wassermann ließe sich mit einem Satz übersetzen, den ich auch als Leitfaden für diesen Beitrag gewählt habe. Wo wir „einfach“ werden, entstehen neue Werte. Mit den Erdzeichen Jungfrau und Steinbock können wir uns auf das Wesentliche konzentrieren, auf all die kleinen Dinge im Leben, die unser Herz erfreuen, während uns die Luftzeichen Waage und Wassermann darin unterstützen, geistig flexibler zu werden.

Es gibt da eine schöne Übung, die du immer dann anwenden kannst, ...

... wenn du glaubst, dass es dir nicht gutgeht. Ich sage ganz bewusst „wenn du glaubst, dass es dir nicht gut geht“, denn in Wahrheit geht es uns meist besser als wir denken bzw. meist besser als wir zu denken bereit sind. Wenn du z.B. traurig bist, stell dich einfach mal vor den Spiegel. Schau deinem Spiegelbild in die Augen, während du dir immer wieder laut vorsagst, wie schlecht es dir geht. Jammere und klage dir alles Leid von der Seele, während du weiter dein Spiegelbild anschaust.

Diese Übung habe ich vor Jahren das erste Mal im Rahmen meiner schamanischen Ausbildung gemacht und die Wirkung hat mich richtig verblüfft. Während ich mir vor dem Spiegel selbst erzählte, wie schlecht es mir geht und mich selbst bemitleidete und beklagte, spürte ich plötzlich, dass ich in meinem tiefsten Inneren gar nicht so fühlte. Da war keine Traurigkeit. Ganz im Gegenteil. Je mehr ich litt und jammerte, desto weniger konnte ich mein Jammern ernst nehmen und plötzlich – ohne es vom Kopf her zu begreifen – fing ich an zu grinsen. Und auf das Grinsen folgte ein Lachen. Ich fing an, über mich selbst zu lachen, weil ich mich selbst einfach nicht mehr ernstnahm. In solchen Momenten weicht das Ego, das uns ständig in Schmerz und Schwere gefangen halten möchte, und macht Platz für das leichte, unbeschwerte Lebensgefühl in uns.

Das Schlüsselwort dazu lautet: Werde „einfach“, erwarte weniger ...

 ... und mach dich frei von gesellschaftlichen Zwängen. Das Trigon von Neumond in Jungfrau und Uranus in Stier, das zum Neumond fast exakt ist, lädt uns dazu ein, zu fühlen, was uns guttut, auch wenn wir damit auf Ablehnung im Außen stoßen.

Diese Angst, uns in unseren Beziehungen wirklich zu zeigen, kann zu diesem Neumond durch die Opposition von Merkur in Waage zu Chiron in Widder verstärkt sein. Lass dir also Zeit, mit dem, was du sagst. Achte darauf, wie du etwas sagst, und wie du selbst reagierst. Und verbinde dich ganz bewusst mit Menschen, die dir Rückendeckung geben, die dich verstehen und für dich da sind.

Das schöne Lufttrigon von Lilith und aufsteigendem Mondknoten in Zwillinge, Merkur in Waage und Saturn in Wassermann öffnet uns für eine aufrichtige Kommunikation.

Lilith, die dunkle Mondgöttin, zeigt uns, was wir selbst nicht sehen, ...

... oft auch nicht sehen wollen, was vor uns verborgen bleibt, was uns nicht gesagt wurde oder auch was wir selbst vor anderen verbergen.

Es geht mit der Konjunktion von Lilith und aufsteigendem Mondknoten im Besonderen darum, all das aufzudecken, was im Dunkeln schlummert. Merkur repräsentiert hier den Nachrichtenübermittler, so auch unsere Medien. Etwas kann uns offenbart werden, was zuvor verborgen war. Das kann Aufsehen erregen und triggern.

Mit dem Trigon zum Betriebsprüfer Saturn könnten wir hier ein neues Verständnis dahingehend entwickeln, wie wir mit diesen Neuigkeiten verfahren wollen. Mit Merkur in Opposition zu Chiron könnte das Thema Gesundheit wichtig werden. Eine Gesundheitsfrage, die uns beschäftigt, über die wir sprechen müssen, und die uns – dank des exakten Trigons von Neumond zu Uranus in Stier – dazu verhelfen kann, neue Entdeckungen, neue Enthüllungen, neue Werte in unserem Gesundheitssystem zu etablieren.

Erfahre in meinem Video mehr über die einzelnen astrologischen Konstellationen zu diesem Neumond, und welche Lebensbereiche er in deinem Horoskop aktiviert. Viel Freude dabei!