Blog

Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt

Vollmond in Krebs: Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt

Dieser überaus intensive und sensitive Vollmond am 18.01. im Zeichen Krebs gleicht einer Rückbesinnung darauf, wie es dir im Kontext der großen Veränderungen geht, die sich auf gesellschaftlicher Ebene entfalten. Die Krebs-Energie ist sanft, liebevoll und freundlich, kann sich aber auch sehr verletzlich anfühlen, besonders zu diesem Vollmond in der Opposition zu Sonne und Pluto in Steinbock. 

Damit können Aufruhr und Ungewissheit darüber aufkommen, was zu tun ist, ...

... welcher Schritt „der Richtige“ ist, so auch der Wunsch darüber, all die Informationen zu verarbeiten, die im Zuge der großen Umwälzungen im Umlauf sind.

In der Nacht vom 17. auf den 18.01. – kurz nach Mitternacht – erstrahlt dieser Vollmond in seinem vollen Glanz und aktiviert jenen sensitiven Bereich in unserem Horoskop, wo sich das Zeichen Krebs erstreckt. Und wie bei jedem Vollmond stehen sich Mond und Sonne exakt gegenüber, der Mond auf 27 Grad und 50 Bogenminuten im Zeichen Krebs und der Sonne im gegenüberliegenden Zeichen Steinbock. 

Der Vollmond findet auf der Krebs-Steinbock-Achse, der sog. Reifeachse statt, ...

... und rückt nicht nur den Lebensbereich ins Rampenlicht, wo sich in deinem Horoskop der Krebs erstreckt, sondern auch den Lebensbereich, der ins Zeichen Steinbock fällt.

Schauen wir uns dazu die wesentlichen Attribute von Krebs und Steinbock an, so verbinden wir mit dem Krebs den liebenswürdigen, herzlichen, sensitiven und empathischen Anteil in uns. Den Krebs, der unter der Regentschaft des Mondes steht, umgibt etwas Mütterliches, Nährendes und Umsorgendes. 

Stell dir den Krebs als den inneren Kindesanteil und den Ort in dir vor, an dem ...

... du dich sicher und geborgen fühlen möchtest. Im Idealfall ist das der Ruhepol in dir und dein Zuhause. Nicht umsonst ordnen wir den Krebs im astrologischen Tierkreis dem 4. Haus unserer Familie und unserem Wohnort zu.

Mit dem Steinbock auf der anderen Seite verbinden wir wiederum den hart arbeitenden, disziplinierten, strengen und verantwortungsbewussten Anteil in uns. Den Steinbock, der unter der Regentschaft Saturns steht, umgibt etwas Väterliches, Strukturgebendes und Bewahrendes. 

Stell dir den Steinbock als den Anteil in dir vor, der erwachsen werden ... 

... und reifen möchte. Im Idealfall tun wir dies, indem wir uns unserer Verantwortung in der Gesellschaft bewusst werden. Nicht umsonst ordnen wir den Steinbock im Tierkreis dem 10. Haus unseres öffentlichen Wirkens, unseres sozialen Status und unserer Berufung zu.

Während der Krebs also den Anteil in uns repräsentiert, der Herzenswärme und Verbundenheit sucht, ruft uns der Steinbockanteil in uns zur Pflicht und Verantwortungsübernahme auf. Er gleicht der elterlichen Stimme in uns, die uns an solche Sätze aus unserer Kindheit erinnern kann, wie z.B.: „Solange du die Füße unter meinen Tisch stellst, hast du zu tun, was ich dir sage.“  

Und wenn du vielleicht selbst mal mit solchen oder ähnlichen Äußerungen in deinen jungen Jahren konfrontiert wurdest, so kannst du dich sicherlich auch noch daran erinnern, wie du darauf reagiert hast. Im ungünstigen Fall mit Wut, Zorn und Trotz, den schattenhaften Zügen des Krebses. 

Im Idealfall jedoch hast du solche Äußerungen als Ansporn gesehen, dich auf ...

... deine eigene Kraft zu besinnen und dir – gleich dem Steinbock – etwas im Leben aufzubauen, sei dies durch eine Berufsausbildung und/oder die Gründung einer Familie.  

Der Steinbock ist es demnach, der zur Pflicht ruft, und der die Einhaltung von Vorgaben und Regeln einfordert. Tun wir dies nicht, indem wir uns über Regeln und Pflichten hinwegsetzen, so ist er es, der uns ein schlechtes Gewissen einflößen oder uns Strafen aufbürden kann. Deswegen assoziieren wir den Steinbock auf gesellschaftlicher Ebene auch mit Regierungs- und Verwaltungsinstanzen.

Der Steinbock, dessen Energie wir in den letzten zwei Jahren mit aller Deutlichkeit zu spüren bekommen haben, bringt zumeist eine strengere, unterkühltere Komponente mit sich. Und diese Energie ist es, die den Krebsanteil in uns – das innere Kind in uns – schnell einschüchtern kann. Daher dürfen wir alle zu diesem Vollmond in uns hineinhorchen, und mal reinspüren, was es ist, was uns aus der Ruhe, gar aus der Fassung bringen kann.  

Dass uns zu diesem Vollmond etwas aus der Fassung bringen kann, ...

... darauf deutet Pluto – der Regent des Skorpions hin –, der eine enge Verbindung mit der Sonne in Steinbock eingeht. Damit erhält das, was ich vorhin über den Steinbock gesagt habe, eine geballte Verstärkung. Denn Pluto handelt nach dem Entweder-oder-Prinzip, er kennt keine Halbheiten, er tut etwas entweder ganz oder gar nicht.

Damit können die Steinbockattribute, die wir ohnehin schon mit einer strengen Führung, einer strengen Hand verbinden, etwas sehr Machtvolles, Konsequentes, Kontrollierendes und Autoritäres erhalten. Das bedeutet für dich, für uns alle, dass – was auch immer dich in diesen Vollmondtagen aus der Fassung zu bringen vermag – versuch nach Möglichkeit die Fassung zurückzugewinnen. 

Zu diesem Vollmond tun wir gut daran, wenn wir uns nicht von Annahmen, ...

... Vermutungen oder Vorstellungen zu sehr in die Enge treiben lassen. Denn Merkur in Wassermann ist rückläufig und geht zudem eine enge Verbindung mit Saturn ein. Dies kann zum einen dazu führen, dass wir die Dinge, die Situationen nicht klar beurteilen, dass unser Denken unklar und unsere Kommunikation erschwert ist. Zum anderen kann es uns auch schwerfallen, das nötige Verständnis füreinander aufzubringen. Ärger, Nervosität können dann die Folge sein. 

D.h. all das, was ohnehin schon durch Merkurs Rückläufigkeit erschwert ist, wird durch Saturns Präsenz verstärkt, zumal sich Saturn immer noch im Spannungsaspekt zu Uranus befindet. Dies kann z.B. dazu führen, dass wir mit Nachrichten oder Gesprächen konfrontiert werden, die nicht angenehm sind, die mental und emotional möglicherweise nicht so leicht zu verdauen sind.

Wir könnten uns in einem Zwiespalt wiederfinden, wo wir uns selbst fragen hören:

Sollen wir Saturns Regeln akzeptieren und das tun, was uns auferlegt wird, oder sollen wir uns darüber hinwegsetzen? Hier kann ich nur sagen: Du allein entscheidest, was für dich das Beste ist. Dies mag ein wichtiger Moment sein, in dem auch so manche Emotionen hochkochen können. Aber egal, wofür du dich entscheidest, verliere die Realität nicht aus dem Blick, schau, was geht und was nicht, prüfe genau, was du dir leisten kannst und was nicht. 

Ein anderer wichtiger Aspekt zu diesem Vollmond ist das Quadrat zwischen Chiron in Widder und Venus in Steinbock. 

Chiron steht für Gesundheitsthemen und im Spannungsaspekt zu Venus ... 

... mag dies bedeuten, dass unsere Beziehungen, so auch unser inneres Gleichgewicht durch ein Gesundheitsthema gestört werden kann, sei dies körperlicher, emotionaler oder finanzieller Art. 

Da Venus zudem rückläufig ist, und das noch bis Ende Januar, prüft sie im Zeichen Steinbock im besonderen Maße unsere Beziehungen untereinander, die Beziehung zu uns selbst, so auch unsere beruflichen Ambitionen. Sie prüft das Beziehungs-, das Berufs- und Finanzfundament, auf dem wir stehen. Steht dies auf wackligen Beinen, kann uns das Sextil von Chiron zum rückläufigen Merkur und zu Saturn dazu einladen, proaktiv zu werden und alternative Lösungswege zu finden. Wegweisende, inspirierende Impulse kann uns hier das Trigon vom visionären Uranus in Stier zu Venus in Steinbock schenken.

Eine weitere Konstellation, die zu diesem Vollmond ins Auge sticht, ...

... ist das T-Quadrat, das sich zwischen Neptun in Fische, Mars in Schütze und Lilith in Zwillinge spannt. Mit Neptun und Mars im Spannungsaspekt kann unser Glaube, eben das, was wir für richtig erachten, auf dem Prüfstand stehen, und die Opposition von Mars und Lilith kann zu erhitzten Gemütern, zu spontanen und impulsiven Reaktionen führen. Beruhigend kann hier das Trigon zwischen Mond und Neptun auf uns einwirken, welches unsere Intuition schärfen und uns helfen kann, das, was uns auf dem Herzen liegt, auf eine ruhige, sanfte Weise auszudrücken.

In diesen Tagen rund um den Vollmond kann es wichtig sein, uns so nüchtern und so realistisch wie möglich an aufkommende Herausforderungen heranzutasten und das zu tun, was getan werden muss, um unsere Lebensumstände zu verbessern, was auch immer dies für dich persönlich bedeuten mag.

Unter Plutos Einfluss kann dies zweifelsohne eine besondere Herausforderung sein, ...

... denn Pluto kann uns – schneller als wir denken oder schneller als uns lieb ist – in eine Ohnmachtssituation bringen. Er kann uns dazu bringen, Dinge zu tun, die wir nicht tun möchten. Die Reue darüber könnte dann unmittelbar folgen. Diese Energie gleicht einem emotionalen Tsunami, der über uns hinwegrollen und uns mitreißen kann. Sollte er dich mitreißen, dann hilft in diesem Fall nur eines: Aufstehen und weitergehen. Nur so gelingt es uns, nur so gelingt es dir, in herausfordernden Situationen standhafter zu werden. 

Diese Standhaftigkeit erwerben wir besonders dann, wenn wir uns den Herausforderungen, die sich uns zeigen, auf erwachsene, reife Weise stellen. Wenn wir die anstehende Veränderung in unserem Leben als eine Aufgabe ansehen, die angenommen werden möchte. Anderenfalls besteht die Gefahr, im Widerstand zu verharren, ...

... gleich einem trotzigen Kind, das die Eltern für sein Leid verantwortlich macht. 

Das ist es, was wir auch auf gesellschaftlicher Ebene in großem Umfang erleben. Wir dürfen in unsere Eigenverantwortung wachsen. Wir dürfen uns dessen bewusst werden, dass wir alleine es in der Hand haben, was wir aus unserem Leben machen. Erinnere dich hier gerne an die Jugendliche, den Jugendlichen, die oder der du damals mit 17 oder 18 Jahren warst. 

In diesen Lebensjahren hast auch du wahrscheinlich das Gefühl gehabt, alles im Leben erreichen zu können, was du dir wünschst. Dieses Gefühl der grenzenlosen Möglichkeiten, das vielen von uns aus Jugendjahren vertraut ist, das jedoch in dem Maße, in dem wir Rückschläge im Leben erlitten haben, immer mehr verblasst ist.

Dieses Gefühl der grenzenlosen Möglichkeiten können wir wieder reaktivieren, ...

... wir können es wiederbeleben, wenn wir das tun, was uns guttut. Wenn wir Arbeiten verrichten, die uns guttun und uns mit Menschen umgeben, die uns guttun. Anderenfalls erleben wir das, was für den sensitiven, empathischen Krebsanteil in uns, den wir alle irgendwo in uns tragen, so typisch ist, nämlich dass wir die Energien unseres Umfeldes aufsaugen, wie der Schwamm das Wasser. Und dass wir das häufig erst dann bemerken, wenn es uns nicht mehr gutgeht. 

Was uns helfen kann, ist, uns auf unsere Sonne, unsere Lebenskraft zu besinnen. 

Da Pluto u.a. für Vergänglichkeit, Zerstörung und Tod steht, erhalten wir zu diesem Vollmond die Gelegenheit, etwas Bedeutendes zum Abschluss zu bringen. Du magst dich mit der Frage konfrontiert sehen, ob du etwas behalten oder aufgeben sollst. Geh hier mit dem, was deine Lebensgeister weckt. Entscheide dich für das Leben, für die Sonne in deinem Herzen und tue alles dafür Erforderliche, um sie zum Strahlen zu bringen. 

So kannst du zu diesem Vollmond alles in die Wege leiten, damit du zum Neumond in Wassermann – zwei Wochen später – die nötigen Schritte für die Verwirklichung deiner Pläne setzen kannst. Denn Uranus, der Regent des visionären Wassermanns und Regent des nächsten Neumondes, wird bereits wenige Stunden nach diesem Vollmond direktläufig. Und wann immer Planeten ihren Vorwärtslauf antreten, intensiviert sich deren Energie. Im Falle von Uranus bedeutet dies: 

... ein wachsendes Bedürfnis nach Freiheit und Selbstbestimmung.

In meinem Jahresausblick für 2022 erwähnte ich zudem, dass ab dem 04.02. alle Planeten direktläufig werden. Dies ist eine gute Zeit, eine gute Energie, um neue Aktionen, Projekte, Pläne voranzubringen. Den Link zu diesem Sonder- bzw. Jahresbeitrag findest du bei Interesse im Textfeld unterhalb des YouTube-Videos oder auch in Textform in diesem Blog.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieser Vollmond eine herausfordernde Note hat. Wenn du zu diesem Vollmond akzeptierst, was du loslassen und aufgeben musst, wovon du dich trennen, dich lösen musst, dann wird dir diese innere, objektive Klarheit dazu verhelfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Und dazu kann es gut sein, dir Zeit zu nehmen. 

Denn die Zeit, die wir uns nehmen, ist immer auch die Zeit, die uns etwas gibt.

Dazu möchte ich ein kleines Erlebnis mit dir teilen, das ich am Neujahrstag hatte, als ich wie immer morgens nach dem Aufstehen meinem Morgenritual nachging, einem Mix aus Gymnastik-, Dehn- und Yogaübungen. Was an diesem Morgen besonders war, dass ich von wunderschönen Klängen aus dem benachbarten Innenhof begleitet wurde.

Einmal von Jennifer Rushs Stimme und ihrem Erfolgssong „The Power of Love“ und den Scorpions mit „Wind of Change“, dem Lied, das viele von uns an 1989, das Jahr der großen Wende erinnert. Interessant war, dass der Nachbar diese beiden Lieder an diesem Neujahrsmorgen mehrere Male hintereinander spielte, immer im Wechsel, einmal Power of Love, dann Wind of Change, und das so ziemlich über den ganzen Vormittag hinweg. 

Und ich muss zugeben, dass ich es sehr genossen habe, mich von diesen Songs ins neue Jahr leiten zu lassen, da ich mit ihnen sehr schöne Erinnerungen verknüpfe. Diese herrlichen Balladen haben mich an diesem Neujahrsmorgen daran erinnert, dass die Liebe Berge versetzen kann. 

 Und dass wir mit dieser Liebeskraft dem kraftvollen Wind der Veränderung, ... 

... der jetzt durch unser Leben und durch unsere Gesellschaft weht, standhalten können. 

Wenn wir uns in diesem Zusammenhang bewusstmachen, dass Uranus – der Reformer und Freigeist – aufgrund seiner Direktläufigkeit und seiner langsamen Loslösung aus dem Spannungsaspekt zu Saturn – ab jetzt stärker sein wird als vergleichsweise im letzten Jahr, so können wir in diesem Jahr mit wichtigen Enthüllungen und sozialen Umbrüchen rechnen.  

Unterstützt wird dies auch durch den Wechsel der Mondknoten von der Zwillinge-Schütze-Achse in die Stier-Skorpion-Achse, und damit von der Wissensachse in die Werteachse. Dieser Wechsel der Mondknoten findet nur wenige Stunden nach diesem Vollmond statt und wird uns in den kommenden 18 Monaten mit wichtigen Wertefragen konfrontieren. 

Erfahre in meinem Video mehr über die einzelnen astrologischen Konstellationen zu diesem Vollmond, und welche Lebensbereiche er in deinem Horoskop aktiviert. Viel Freude dabei!