Blog

Mondfinsternis: IM HERZEN DES SKORPIONS ...

Vollmond (Blutmond) in Skorpion – IM HERZEN DES SKORPIONS 

Diesen Vollmond in Skorpion am 16.05. prägt eine emotionale, gar spannungsreiche Note. Begleitet wird dieser Vollmond von einer totalen Mondfinsternis. Das ist der Moment, wo der Mond in den Erdschatten tritt, und in einem rötlichen Schimmer erstrahlt, weshalb er auch gern als Blutmond bezeichnet wird. 

Dieser Blutmond ist es, der die totale Mondfinsternis so sehenswert macht. Da dieses schöne Himmelsereignis bereits in den frühen Morgenstunden stattfindet, wird in Deutschland nur der Beginn der Mondfinsternis zu sehen sein, bevor der Mond dann schon wenige Minuten später untergeht. 

Solltest du dich zu der Zeit vielleicht gerade in Spanien oder Portugal aufhalten oder noch weiter westlich, dann kannst du die Mondfinsternis durchaus noch länger genießen. Solltest du also vielleicht auf dem Atlantik unterwegs sein oder dich in Mittel- oder Südamerika oder dem Süden Nordamerikas aufhalten, dort wird der typische ... 

... rote Blutmond zu sehen sein, der bei einer totalen Mondfinsternis entsteht.

Ich erwähnte bereits in meinem letzten Beitrag zum Neumond in Stier und der Sonnenfinsternis vom 30. April, dass Finsternisse eine spannungsreiche Zeit einleiten. Dabei sind Sonnenfinsternisse, wie die Ende April, eher von einer männlichen Energie des Aktiv-werdens dominiert, während Mondfinsternisse, wie die kommende, oftmals emotionaler und von einer weiblichen Energie des Loslassens und Abschließens getragen sind.

Wann immer Finsternisse auftreten, wird die Mondknotenachse und damit die Schicksalsachse aktiviert. Das ist der Fall, wenn sich Sonne und Mond in unmittelbarer Nähe der Mondknoten befinden, dieses Mal mit dem Mond am absteigenden Mondknoten auf 25 Grad und 17 Bogenminuten im Zeichen Skorpion und der Sonne am aufsteigenden Mondknoten im gegenüberliegenden Zeichen Stier. 

D.h. dort, wo du in deinem Horoskop etwa 25 Grad Skorpion und 25 Grad Stier stehen hast, genau in diesen Lebensbereichen mag dich die Energie dieser Mondfinsternis darin unterstützen, gleich dem Skorpion etwas gehen zu lassen, damit du dir ...

... analog zum Stier ein einfacheres und genussvolles Leben erschaffen kannst. 

Da diese Mondfinsternis bis zu 6 Monate nachwirken kann, empfehle ich dir – falls du den Gesamtkontext der beiden Finsternisse für dich besser erfassen möchtest – dir, auch meinen letzten Beitrag zur Sonnenfinsternis in Stier anzuschauen. Den Beitrag findest du sowohl hier im Blog als auch im Videoformat.

Schauen wir uns nun die einzelnen Konstellationen zu diesem Vollmond an, begleitet ihn das nach wie vor anhaltende T-Quadrat, das sich zwischen Sonne und Mond, dem aufsteigenden und absteigenden Mondknoten und Saturn spannt. 

Ein solches Spannungsverhältnis mit Saturn in Wassermann an der Spitze des T-Quadrats zeigt an, dass etwas zu einem Stillstand kommen kann, wo wir innehalten und etwas durchdenken dürfen, bevor wir den nächsten Schritt setzen. 

Dabei fällt der Scheinwerfer besonders auf jene Lebensbereiche, ... 

... die in deinem Horoskop in den Einflussbereich des Skorpions und des Stiers fallen. Was dir hier helfen kann, ist, wenn du mal auf das Jahr 2003 oder 2021 schaust. Im Mai 2003 hatten wir zuletzt eine Finsternis auf 25 Grad Skorpion und im November 2021 eine Finsternis auf 27 Grad Stier. Diese Zeitfenster können dir möglicherweise Impulse schenken, welche Lebensthemen es waren, die dich damals besonders beschäftigt haben, und wo du jetzt vielleicht nach einem Ausgleich suchst.

Wann immer sich Sonne und Mond am Himmel gegenüberstehen, zeigen sie durch ihre Opposition einen gewissen Konflikt an. Die Sonne am aufsteigenden Mondknoten in Stier zeigt uns, wo wir rationaler agieren und bevorzugt auf materielle Sicherheit bedacht sind, während der Mond am absteigenden Mondknoten in Skorpion uns zeigt, wo wir nach emotionalem Halt und Wohlbefinden streben. 

Wo wir bereit sind, uns vom Leben tief berühren und verwandeln zu lassen, ...

... damit wir in eine neue Lebendigkeit finden. Dies ist der Grund, warum der Wesenskern des Skorpions tiefgründig, leidenschaftlich und geheimnisvoll ist. Gleich einem Detektiv möchte er alles ergründen, was unter der Oberfläche liegt und alles Verborgene ans Licht befördern, seien dies verdrängte Emotionen, Sehnsüchte oder auch Geheimnisse und Tabus. Und indem er die Rolle dieses forschenden Menschen übernimmt, bringt der Skorpion zwangsläufig auch Licht in seine eigenen dunklen und unbekannten Seelenkammern.

Dabei kann er eine solche Zähigkeit an den Tag legen, sich so sehr in ein Problem vertiefen, das rein objektiv betrachtet, oft leichter zu lösen wäre. Insofern zeigt uns die eine Seite des Skorpions in unserem Horoskop, wo wir überdurchschnittlich viel Energie und Ausdauer haben, wo wir leidenschaftlich und bereit sind, auch mal was zu riskieren und alles auf eine Karte zu setzen. Die andere Seite des Skorpions zeigt uns hingegen, wo wir zu unflexibel sind und zwanghaft an einer Sache, einer Vorstellung oder einem Menschen festhalten, selbst dann, wenn unsere Leidensgrenze längst überschritten ist.

D.h. ein Skorpion-Vollmond vermag Stirb-und-Werde-Prozesse einleiten, ...

... im Kleinen wie im Großen. Indem er seinen Lichtstrahl auf unsere Ängste, Selbstsabotageprogramme, Kontrollbedürfnisse, Ohnmachtsgefühle, so auch auf Macht-, Manipulations-, Missbrauchs- und Korruptionsthemen lenkt, lässt er uns erkennen, wo wir uns selbst und anderen etwas vormachen oder wo wir gar unsere Macht abgeben und zum Spielball anderer werden. 

Und da diese Mondfinsternis auf der Stier-Skorpion- und damit auf der Besitz-und-Werte-Achse stattfindet, können wir mit Themen konfrontiert sein, die sich zum einen rund um unsere Beziehungen und Beziehungswerte drehen, zum anderen um unsere materiellen Werte, seien dies unsere Güter, unsere Rohstoffe, Lebensmittel oder auch unser Geld.

Ich fand es z.B. ganz interessant, dass ich in den Tagen um die letzte Sonnenfinsternis in Stier in den Medien las, ...

... dass die derzeitige Rohstoffkrise die größte seit dem zweiten Weltkrieg sei. 

Hier wird es spannend sein zu beobachten, wie sich die Dinge rund um die Lieferketten weiterentwickeln, gerade jetzt, da der Krieg in der Ukraine fortschreitet und sich Shanghai nach wie vor im Lockdown befindet. 

Mal abgesehen von den katastrophalen Zuständen in Shanghai, wo Menschen seit Wochen eingesperrt sind und aus ihren Wohnungen verzweifelt nach Essen rufen, indem sie aus ihren Fenstern mit Töpfen und Pfannen auf sich aufmerksam machen – genau dieser Ort Shanghai, an dem all dies stattfindet, ist gemessen an seinem Containerumschlag der größte Hafen der Welt, und dort stauen sich derzeit viele Fracht- und Containerschiffe, was schwerwiegende Folgen für Rohstoff- und Bauteillieferungen haben kann.

Zu dieser Mondfinsternis könnten rund um diese Versorgungsthemen, ...

... aber auch um Macht- und Korruptionsthemen neue Wahrheiten enthüllt werden. Manches davon kann uns überraschen, denn Uranus – der Planet, der für solche überraschende, unberechenbare Ereignisse sorgen kann – steht in unmittelbarer Nähe der Mondknoten – und damit der Schicksalsachse. 

Und da sich auch Merkur, der Nachrichtenübermittler dazu gesellt, mag er der neugierigen Spürnase, dem Journalisten gleichen, der etwas aufdeckt und publik macht – gerade jetzt, da Merkur in seinem eigenen Zeichen Zwillinge verweilt und rückläufig ist.

Eine weitere wichtige Konstellation zu dieser Mondfinsternis zeigt sich in der Konjunktion von Venus und Chiron in Widder sowie Mars und Neptun in den Fischen. Damit könnten diese Tage um den Vollmond herum eine etwas schwermütige bis düstere Färbung erhalten. 

Sollte also in diesen Tagen ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit in dir aufkeimen, lass dich nach Möglichkeit nicht davon anstecken. Hier mag es unterstützend sein, uns anzuschauen, wie wir die Stimmung in positivere Bahnen lenken können. 

Eine spürbare Aufbruchsstimmung zeigen Venus und Jupiter, ...

... die sich nun beide im feurigen, energischen und kraftvollen Widder befinden. Sie können begleitet sein von einem Gefühl der Freude darüber, dass die Zeit des Social Distancing endlich vorbei ist und wir uns in diesem Sommer neuen Abenteuern widmen können.

In seiner lichthaften Ausprägung kann Jupiter in Widder den Helden und Abenteurer in uns wecken und damit unsere Tatkraft, unseren Mut und Pioniergeist. Und da Jupiter bis 28.10. die ersten 8 – 9 Grade des Widders durchlaufen wird, zeigt er uns, wo wir bereit sind, mutiger zu werden. Dort in deinem Horoskop, wo sich der Widder erstreckt, bist du jetzt bereit, größer zu denken und zu handeln. Dort unterstützt dich Jupiter in Widder darin, auf deine Größe zu vertrauen und neue Schritte zu wagen.

Wichtig ist nur, diese impulsive Widderkraft und die Spannung, ...

... die sie erzeugen kann, in die richtigen Fahrbahnen zu lenken. Anderenfalls laufen wir Gefahr, uns selbst zu überschätzen, was unangenehme Folgen haben könnte, gerade jetzt, da Jupiter mit seinem Expansionsdrang im energischen Widder verweilt. 

Hier tun wir gut daran, wenn wir uns an die Redewendung erinnern: 

„Gut Ding will Weile haben.“ 

Wozu uns auch Merkur erinnert, der vom 10. Mai bis 3. Juni rückläufig sein wird. In dieser Zeit tun wir gut daran, wichtige Verträge sorgfältig zu prüfen, besonders achtsam in unserer Kommunikation zu sein und impulsive Schnellschüsse zu meiden. 

Eine weitere Herausforderung zeigt sich zu dieser Mondfinsternis im Quadrataspekt von Jupiter und Lilith. Stell dir Lilith in Krebs hier gern wie ein Waisenkind vor. 

Sie zeigt den Anteil in uns, der einst Ablehnung erfahren hat. 

Und so kann uns im Spannungsaspekt zu Jupiter bewusst werden, in welcher Weise diese Ablehnung unsere inneren Glaubenssätze geformt hat. Und wo es nun an uns ist, diesem Waisenkind Schutz und Geborgenheit, gar ein neues Zuhause zu schenken.

Zu dieser Mondfinsternis kann sich damit verbunden ein innerer Konflikt zeigen, zwischen dem, was wir selbst für richtig halten, und dem, was unser Umfeld für richtig hält. Das ist dann so, als versuchten wir zwei Glaubenssysteme miteinander zu vereinen, die sich nur schwer vereinen lassen. Wie im beispielhaften Fall eines Waisenkindes, das in seiner neuen Adoptivfamilie bzw. in seinem neuen Leben Fuß zu fassen versucht, während es sich zwischen den Lebensanschauungen seiner Ursprungsfamilie und denen seiner Adoptiveltern hin- und hergerissen fühlt. 

Ein solches Kind ist aufgefordert, Schutz und Halt in sich selbst zu finden. 

Ist dieser Halt, diese emotionale Sicherheit nicht gegeben, kann es sich durch das Außen schnell triggern, schnell verärgern und zu emotionalen Überreaktionen, gar Meinungs- und Machtkämpfen verleiten lassen. 

In diesem Zusammenhang mag es helfen, wenn wir mal einen Blick auf das Sternbild des Skorpions werfen und hier auf den Stern in der Mitte, und zwar auf den rot leuchtenden Stern Antares. Sowohl sein arabischer als auch sein lateinischer Name bedeuten übersetzt „Herz des Skorpions“. Und wenn wir uns das Sternbild anschauen, scheint es in der Tat so, als läge Antares im Herzen des Skorpions. 

Aber Antares hat auch eine andere Bedeutung, wenn wir uns dessen griechischen Ursprung anschauen. 

Hier bedeutet Antares übersetzt: „Der Rivale des Mars.“ 

Und Mars ist bekanntlich der Nebenherrscher des Skorpions. So erzählt die Geschichte, dass Antares und Mars Rivalen waren, weil sich beide aufgrund ihrer roten Farbe ähnelten. Besonders Antares konnte es nicht ertragen, dass sein Rivale Mars alle paar Jahre heller leuchtete als er und Mars ihn sogar alle paar Jahre überholte. 

Diese Rivalität und dieses kriegerische Gebaren ist es, das wir mit den beiden Gestirnen – Mars und Antares – verbinden. Und da sich Jupiter zu dieser Mondfinsternis im kriegslustigen Widder befindet, dem Zeichen, das Mars regiert, ...

... kann Jupiter Konfliktherde vergrößern. 

In diesen Tagen könnten wir uns z.B. fragen, wo wir uns selbst der größte Rivale, der größte Gegenspieler sind? Wo stellen wir uns selbst ein Bein oder folgen einem Weg, der nicht der unsere ist? Auch auf der Weltbühne kann sich uns dahingehend einiges offenbaren, wo wir uns möglicherweise in einen Krieg verstricken, der nicht der unsere ist. 

Etwas zuversichtlicher stimmt in diesem Zusammenhang eine Aspektfigur, die sich zu dieser Mondfinsternis im Trapez zeigt. Wann immer ein Trapez, eine solche Aspektfigur wie diese auftritt, können wir dank der Schlüsselplaneten – in diesem Fall Pluto in Steinbock und Mars und Neptun in den Fischen – den inneren Konflikt entschärfen, der sich auf der Stier-Skorpion-Achse in unserem Horoskop zeigt.

D.h. solltest du in den Tagen um den Vollmond deine Erwartungen, deine Hoffnungen und Wünsche nicht ganz erfüllt sehen, so geht es darum, deine Erwartungen an die gegebenen Umstände anzupassen. 

Mach das Beste aus den gegebenen Möglichkeiten! 

Denn während uns Pluto zeigt, wo uns Ängste, Zweifel und Unsicherheiten lähmen, können wir mit Mars und Neptun in den Fischen unser Urvertrauen stärken, und kreative Lösungen finden, indem wir der leisen, intuitiven Stimme in uns Gehör schenken. Auch mit Venus so nah an Chiron in Widder dürfen wir lernen zu vertrauen und aufrichtig zu unseren Gefühlen zu stehen. 

Mach dir dazu bewusst, dass Pluto in den Endgrades des Steinbocks an unseren Lebensstrukturen rüttelt und je mehr wir uns für diese Veränderungen öffnen, desto aufregender und segensreicher sind unsere Erfahrungen. 

Natürlich ist es nicht immer leicht, Neues zu begrüßen, es kann Wehmut, Angst und Unsicherheiten mit sich bringen. Und mit dieser starken Skorpion-Energie und dieser Mondfinsternis mag manch einer dazu geneigt sein, das Handtuch zu schmeißen. Hier kann ich dir nur ans Herz legen: 

Wann immer du aufgeben willst, denke immer daran, warum du angefangen hast. 

Nur so stärkst du deine emotionale Sicherheit und bewahrst die Ruhe, selbst dann, wenn es im Außen chaotisch zugeht.

Spannend finde ich in diesem Zusammenhang, dass der Skorpion zur Familie der Spinnentiere zählt. Und wenn ich an die Spinne denke, kommt mir eine schöne, Mut machende Geschichte in den Sinn, und zwar von den nordamerikanischen Hopi und Lakota Indianern. In deren Schöpfungsgeschichte ist die Spinne die Urgroßmutter aller Wesen und nimmt eine zentrale Rolle ein. 

So geht z.B. auch der Ursprung des Traumfängers auf die Spinne zurück, ...

... die einst einem Lakota-Ältesten in einer Vision erschien. In dieser Vision soll die Spinne betont haben, dass ihr Netz ein vollkommener Kreis ist, mit einem Loch in seinem Zentrum. Dabei sorgt das Netz dafür, dass alle guten Ideen, Gedanken, Vorhaben und Träume eingefangen und festgehalten werden, durch das Loch wiederum soll alles Schädliche verschwinden. Seitdem nutzen die Lakota-Indianer den Traumfänger als spirituelles Objekt, um ihre Träume zu sieben und große Visionen einzufangen. Wie passend zur Mondfinsternis in Skorpion, wo es doch ebenso darum geht, ...

... buchstäblich die Spreu vom Weizen zu trennen.

Erfahre in meinem Video mehr über die einzelnen astrologischen Konstellationen zu dieser Mondfinsternis, und welche Lebensbereiche sie in deinem Horoskop aktiviert. Viel Freude dabei!