Blog

Wie du den Rückzug des Anderen in (Selbst-)Liebe verwandelst

Seelenpartner – Wie du den Rückzug des Anderen in (Selbst-)Liebe verwandelst

Vielleicht hast auch du dir schon mal die ein oder andere ähnliche Frage gestellt, die da wäre: Warum lebe ich nicht mit meinem Seelenpartner in einer erfüllten Beziehung? Warum ziehe ich weiterhin die vermeintlich Falschen in mein Leben?

Hast du dir schon mal vergegenwärtigt, wie sich der vermeintlich Falsche dir gegenüber verhält? Und ist dir schon mal aufgefallen, dass du dich ihm stets überlegen fühlst? Dass er dir – durch sein klebriges, erwartungsvolles Verhalten, sein permanentes Festhalten an dir – ein Bild von Bedürftigkeit vermittelt, welches du dir nicht gerne anschauen magst? Und dass es unter anderem auch das ist, was dich auf Distanz gehen lässt?

Drehen wir den Spieß nun einfach mal um …

… und stell dir vor, wie du es jetzt bist, die sich sehnsüchtig an ihren Herzenskandidaten verliert, ihn einfach nicht loslassen kann. Was genau meinst du passiert dann? Wundert es dich, dass er genau das Gleiche tut, was auch du tust, sobald du es mit einem unsicheren, bedürftigen Partner zu tun bekommst ... dass er ebenso auf Distanz geht?!

Die Wahrheit ist: Dass du vor deinem Spiegel niemals fliehen kannst!

Dein Herz zeigt dir – durch die Begegnungen im Außen – immer und immer wieder, an welchem Punkt deiner seelischen Entwicklung du momentan stehst.

Solange du beispielsweise auf Jemanden herabschaust, weil du der Meinung bist, er sei deines Blickes nicht würdig oder dir unterlegen, stufst du nicht nur den Anderen, sondern auch dich selbst herab.

Eine solch lieblose Haltung dient nur einem Zweck: Dich von deiner eigenen Bedürftigkeit abzulenken. Jener Bedürftigkeit in dir – jener mangelnden Selbstliebe –, die spätestens dann wieder fühlbar wird, wenn dein Herzkandidat "Typ Seelenpartner“ auf einmal auftaucht.

Jener Seelenpartner, der vor allem EINES gerne prüfen wird: 

Ob du nur jenen Wesensanteil an ihm akzeptierst, den du bewunderst, auf den du aufschaust und der dir ein Gefühl von Sicherheit vermittelt ... oder auch jenen, der sensitiv, verletzlich und ängstlich ist.

Diese Prüfung kann ihm nur gelingen, wenn er dich mit deiner eigenen Bedürftigkeit konfrontiert: mit deinem Minderwertigkeitsgefühl, deiner Unzulänglichkeit, deiner Verlust- oder Versagensangst.

Erst wenn er sieht, dass du mit jeder herausfordernden Situation, vor die er dich stellt, souverän und erwachsen umgehen kannst, wird die Überzeugung in ihm wachsen, dass auch du für ihn ein wichtiger Anker in seinem Leben bist, und nicht nur er für dich ⚓️

Wenn dich dieses Thema anspricht, und du gern noch mehr darüber erfahren möchtest, wie du dein Selbstvertrauen, deine Selbstliebe stärken kannst, lege ich dir – aus meinen eigenen Erfahrungen schöpfend – mein neues Buch ans Herz: Montblanc – Wenn das Herz auf seinen Spiegel trifft

Herzlichst,
Deine Ute